Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Konkrete Frage zur Berechnung des Zugewinns

11.11.2007 12:32 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde
während meiner Ehe hat sich mein Vermögen (Anfangsbestand 100.000€) durch Kredite auf 60.000€ vermindert.
Mein Ehemann (Anfangsvermögen 0€) hat sich auf ca. 10.000€ erhöht.
Wie sieht hier ein Zugewinnausgleich aus?oder findet hier gar nichts statt,da das Gesamtvermögen nicht zu,-sondern abgenommen hat?
11.11.2007 | 12:59

Antwort

von


(98)
Mittelweg 34
20148 Hamburg
Tel: 040-4112557-0
Tel: 0178-5949540
Web: http://www.rae-dpc.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich im Rahmen einer Erstberatung unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes beantworte. Bitte haben Sie zunächst Verständnis dafür, dass durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits die rechtliche Beurteilung anders ausfallen kann. Eine Beratung innerhalb dieses Forums stellt nur eine erste rechtliche Orientierung dar und kann den Gang zu einem Rechtsanwalt vor Ort im Zweifel nicht ersetzen. Nach Ihren Angaben führe ich zu Ihren einzelnen Fragen wie folgt aus:

Zunächst gehe ich davon aus, dass Sie im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft leben. Unter Zugrundelegung Ihrer Zahlen übersteigt Ihr Anfangsvermögen Ihr Endvermögen um 40.000,00 €, wobei ich nicht beurteilen kann, ob Sie Ihr Anfangsvermögen hierbei schon indiziert haben, dass heisst der Steigerung der Lebenshaltung vom Jahr der Eheschliessung bis zum Ende der Ehezeit angepasst haben. Das Endvermögen Ihres Mannes ist positiv, jedoch bei Ihnen negativ. Einen negativen Zugewinnausgleich gibt es nicht. Daher ist bei Ihnen von 0,00 € und bei Ihrem Ehemann von 10.000,00 € auszugehen, so dass Ihnen ein Anspruch in Höhe der Hälfte, also von 5.000,00 €, zusteht.
WICHTIG: Ob Ihre Berechnung richtig und vollständig ist, kann ich natürlich nicht einmal im Ansatz beurteilen, so dass mein Ergebnis allein auf der Richtigkeit Ihres Zahlenwerkes beruht.

Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung und basiert auf den Angaben aus Ihrer Frage. Ich hoffe, Ihnen mit der Beantwortung einen ersten Überblick gegeben zu haben und stehe im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion gern für Ergänzungen sowie gegebenenfalls für die weitere Interessenwahrnehmung im Rahmen einer Mandatierung zur Verfügung. In diesen Fall können Sie sich bitte zunächst per Email über fea-radannheisser@gmx.de kontaktieren.


Mit freundlichen Grüssen



gez. RA Dannheisser


ANTWORT VON

(98)

Mittelweg 34
20148 Hamburg
Tel: 040-4112557-0
Tel: 0178-5949540
Web: http://www.rae-dpc.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Internationales Recht, Wettbewerbsrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Strafrecht, Verkehrsstrafrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70966 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort war eindeutig, so dass nun Rechtsklarheit besteht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Wilking hat sehr detailliert, freundlich und hilfreich geantwortet. Ich empfehle ihn weiter. ...
FRAGESTELLER