Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Konkrete Berechnung des Zugewinnausgleichs - Wie wird das Anfangsvermögen bestimmt?

09.05.2013 15:28 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Simone Sperling


Zusammenfassung: Fragen zur Berechnung des Zugewinnausgleichs unter Beachtung von vorhandenen Anfangsvermögen.

Zugewinnausgleich

Endvermögen Mann = 139.000 €
Anfangsvermögen Mann = 92.700 € x Verbraucherpreisindex = 133.069 €

Endvermögen Frau = 139.000 €
Anfangsvermögen Frau = 16.069 x Verbraucherpreisindex = 23.069 €

Ausgleichspflichtig somit 110.000 € : 2 = 55.000 € von Frau an Mann zu zahlen

Gemeinsames Endvermögen (im wesentlich EFH) abzüglich Schulden = 278.000 €

Soweit alles klar incl. Verrechnung des Zugewinnausgleichs von 55.000 €

FRAGE:
Wie wird das eingebrachte Anfangsvermögen von 92.700 € Mann und 16.069 € Frau in der weiteren Verrechnung berücksichtigt.

Vielen Dank und freundliche Grüße

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Ihre Anfrage wie folgt beantworten:

Die „Verrechnung" bzw. das Beibehalten des Anfangsvermögens ergibt sich dann aus der hälftigen Eigentümerstellung bzgl. des gemeinsamen Hauses. Denn hier kommt zum halben Wert des Hauses der gezahlte Zugewinnausgleich dazu und im Gesamtvermögen findet sich dann das Anfangsvermögen wieder.

Ich hoffe meine Antwort genügt Ihnen für eine erste Orientierung im Rahmen der Erstberatung und ich darf darauf hinweisen, dass meine Ausführungen auf Ihrer Sachverhaltsdarstellung beruhen.

Gern können Sie von Ihrem Recht zu einer Nachfrage Gebrauch machen. Weitergehende Fragen beantworte ich für Sie im Rahmen einer Mandatsübertragung, ebenso übernehme ich gern weitere Tätigkeiten im Rahmen eines Mandats. Eine Mandatsausführung kann unbeachtlich der örtlichen Entfernung erfolgen und eine Informationsweiterleitung erfolgt dann per E-Mail, Post etc..

Mit vorzüglicher Hochachtung

Simone Sperling
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familienrecht
Betriebswirtin (HWK)
_____________________________

E-Mail: sperling@anwaltskanzlei-sperling.de
www.anwaltskanzlei-sperling.de
www.scheidung-deutschlandweit.de
www.vorsorgeverfuegungen.info

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68199 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Fall schien ziemlich eindeutig zu liegen, sodass eine relativ kurze Antwort voll zufriedenstellend war und meinerseits auch keine Rückfragefunktion genutzt werden musste. Danke. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich denke meine Fragestellung war nicht so ganz einfach zu beantworten.Möglicherweise ging ich auch von einem unzutreffenden Sachverhalt aus (Beschluss Bundesverwaltungsgericht).In sofern bin ich mit der Beantwortung etc sehr ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke, Top service. ...
FRAGESTELLER