Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Körperverletzung und Nötigung

| 22.06.2011 23:33 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Meine frage bezieht sich auf das obere Thema. Mein ex freund hatt mich aus der Wohnung geschmissen und wil geld haben für Strom und internet . das ruheis habe ich dem zu gestimmt .er wollte mir an mein rechner auschlachten was men eigentum is und auf mich los gegangen und ich bin ab paar tage später stand er wieder vor der türe wo ich notunterkunft habe und seine freundin /kolleging hehauptete ich hatte woanderst stres gemacht und is auf mich los habe schürfwunden und mich andauernd beleidigt als schlampe hure und solche sachen ich weis nicht ob ich was tun kan wen ich anwalt nehme die polizei is gekommen hatt die daten aufgenommen aber so richtig eine hilfe war es nicht

Sie können strafrechtlich gegen Ihren Freund vorgehen. Insoweit ist es gut, wenn Sie die Polizei gerufen haben. Gehen Sie umgehend zumArzt und lassen die Verletzungen bestätigen. Gibt es Zeugen für die Ihnen zugefügten Verletzungen? Stellen Sie eine Strafanzeige
wegen Beleidigung und Körperverletzung sowie Nötigung u.a.
Zudem sollten Sie einen Antrag nach dem Gewaltschutzgesetz stellen, dass sich Ihr Exfreund nicht mehr Ihnen bzw. Ihrer Unterkunft nähern darf. Diesen Antrag müssen Sie bei dem Amtsgericht-Familiengericht- stellen. Ggfs. auch ein Antrag, dass Ihnen die Wohnung zugewiesen wird. Hiezu bedarf es näherer Prüfung des Sachverhaltes.


Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Rückfrage vom Fragesteller 23.06.2011 | 00:47

die wohnung zu gewiesen wird schwierig denke ich da er den mietvertag unterschrieben hatte ich aber 7 jahre drin gewohnt habe . sicherlich mein bruder war dabei . also direkt zum amtsgericht ? oder durch anwalt die anträge machen sollte . von der verletzung wurden bilder gemacht von der polizei.
ich war an dem tag arbeiten und unterwegs und kann ich auch bzw könnte ich das sie mir nimmer zu nahe kommen darf?
danke ihnen schon vorweg für die antworten .

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 23.06.2011 | 01:16

Führen Sie mit Ihrem (ehemaligen) Partner einen auf Dauer angelegten gemeinsamen Haushalt, kann Ihnen das Gericht die Wohnung zur alleinigen Nutzung zuweisen, wenn Sie durch Ihren Partner Verletzungen von Körper, Gesundheit oder Freiheit erleiden. Dies ist doch bei Ihnen der Fall seit 7 Jahren. Dass der Mietvertrag auf ihn alleine lautet spielt keine Rolle.
Als verletzte oder bedrohte Person können Sie persönlich oder über einen Anwalt/ Anwältin eine gerichtliche Anordnung zur Wohnungsüberlassung beantragen, um wieder die Wohnung (allein) nutzen zu können. Gehen Sie zum zuständigen Amtsgericht für Ihren Ort (Abteilung Familiengericht).

Viel Erfolg!

Ergänzung vom Anwalt 23.06.2011 | 01:26

Gegen die Kollegin könnten Sie nur durch eine vorbeugende Unterlassungsklage vorgehen; nicht nach dem Gewaltschutzgesetz. Dies wird aber schwierig bzw. bedürfte es genauerer Sachverhaltsangaben.

Ergänzung vom Anwalt 23.06.2011 | 01:55

Gerne können Sie sich auch an mich wenden, wenn Sie eine Klage gegen Ihren Exfreund wg Schmerzensgeld erheben wollen.

Bewertung des Fragestellers 23.06.2011 | 11:25

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?