Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Körperverletzung, hausfriedensbruch und beleidigung

| 16.07.2011 20:16 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


21:04

Hallo,

meine Tochter wird bereits seit Monaten von einem Mädel(15 Jahre) gemobt und das immer wieder.

Nun ich habe immer zu meinem Kind(13 Jahre) gesagt,das sie dem Kind aus dem wege gehen soll nur das konnte sie nie weil dieses Mädel immer zu die Konfrontation hgesucht hat um sie zur Freundschaft zu Zwingen.

Am Sonntag beim dienst des THW hatte sie meiner Tochter wieder nach ewiegem Mobbing die freundschaft angeboten diese lente mein Kind nun endgültig ab,worauf hin das Mädel sofort sagte das wirst du bereuen wenn du nicht willst dann werde ich dich weiter vertig machen und das häßliche bild aus dem Dienst von dir Im Netz veröffentlichen.

Heulend kam meine Tochter nach Hause und sagte nur oh Mama ich muss mich wohl wiedr mit ihr ab geben damit ich wieder füreine zeit meine ruhe vor ihr habe.

Nein habe ich meiner Tochter gesagt das musst und tust du nicht,es ist genug.

Bei WKW hatte meine Tochter sie dann einfach nur auf Ignorieren gestellt so hatte sie wenigstens 5 tage ruhe ,dann hat das Mädel ihre drohung war gemacht und das Bild meiner Tochter ins Netz gestellt und drunter erst beleidigngen ,dann ds ist mit einwilligung von...

Drunter gesetzt!!

Die netzbetreiber haben trotz mehrfacher Meldung bis jetzt nichts gemacht!!

Montag habe ich Termin bei der Polizei um ds <kind an zu zeigen (mit meinem Kind).

1:Kann ich das Bild niecht selbst entfernen??

Ich habe dann als Mutter das Kind angeschrieben und ihr Huas erbot und Umgangsverbot erteilt!!

Daraufhin ist das Kind mit der Mutter bei uns auf den Hoof gefahren und stieg aus!
Ich war draußen mit meinem kleinen sohn(20 Monaté).

Sofort habe ich deutlich gemacht das sie hier nicht Wilkommen sind und sofort das Grundstück zu verlassen haben.

Die Mutter des Kindes für mich an sie müsse gar nichts und ihre Tochter könne Bilder veröffentlichen wie sie wolle.

Ich erwiederte das mit einem deutlichen nein und sagte das ich bereits erkundigungenbei der Polizei gamacht habe und bei nicht löschen und dem in ruhe lassen meiner Tochter ihrem Kind eine Anzeige droht.

Daraufhi wollte die mutter Schnaubend an mir und meinem kleinen vorbei in mein Haus und sagte ich rufe jetzt die Polizei und zeige dich an.

Das habe ichmir nicht gefalen lassen den das ist mein Huas und meinGrundstück!!

Ich habe sie im vorbeigehen an den schultern in richtng ihres Autos geschupst und nochmals aufgevordert mein grund und Boden zu verlassen, daraufhin ist mir die Mutter des kindes an den hals gegangen und hat mir im gefecht die Bluse zerrissen.

Die Mutter hat mich (so wie die Tochter mein Kind ) bedrot und schlimm bekleidigt darauf hin hab ich anzeige wegen Körperverletzung( heute Krankenhausuntersuchun Diagnose Akuter Halswirbel Sündrom), Hausfriedensbruch und Beleidigung gemacht.

Habe ich alles richtig gemacht oder muss ich jetzt etwas befürchten??

bei Ihrem Angrif habe ich mich mit schlägen auf ihren rechten unterarm zur wehr gesetzt!!

LG

16.07.2011 | 20:41

Antwort

von


(277)
Am Wissenschaftspark 29
54296 Trier
Tel: 06514628376
Web: http://www.zimmlinghaus.de
E-Mail:

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt beantworten möchte:

Sie haben zunächst alles richtig gemacht. So, wie Sie den Sachverhalt schildern, kann man Sie nur darin bestärken, die Mutter des anderen Mädchens anzuzeigen.

Ob es hier tatsächlich zu einer Hauptverhandlung kommt, kann nicht seriös vorausgesagt werden. Erfahrungsgemäß werden Ermittlungen in solch einem Fall oft eingestellt und die Betroffenen werden auf den Privatklageweg verwiesen. Selbst, wenn es zu einer Hauptverhandlung käme, ist nicht sicher, ob die Mutter des Mädchens verurteilt werden würde - vermutlich steht ja Aussage gegen Aussage. Trotzdem ist es sinnvoll, Anzeige erstattet zu haben. Die Praxis zeigt, dass dies doch oft eine abschreckende Wirkung hat und unabhängig vom Ausgang der Ermittlungen dafür sorgt, dass solche Szenarien sich nicht wiederholen.

Auch wenn Sie selbst die Mutter des Mädchens auf den Arm geschlagen haben, sehe ich in Ihrem Verhalten auf der Grundlage Ihrer Sachverhaltsschilderung keine Strafbarkeit. Ihr Verhalten dürfte von der Notwehr gedeckt sein.

Es ist natürlich möglich, dass auch die andere Dame Anzeige gegen Sie erstatten wird. Auch wenn ich hier vor dem Hintergrund Ihrer Sachverhaltsdarstellung nicht realistisch von einer Verurteilung ausgehe, sollten Sie in diesem Fall einen Anwalt beauftragen, der Akteneinsicht beantragt und dann mit Ihnen gemeinsam das weitere Vorgehen bespricht.

Mehr können Sie im Moment nicht tun.

Was das Mobbing des Mädchens gegen Ihre Tochter angeht, so sollten Sie auch hier über eine Strafanzeige wegen Beleidigung nachdenken. Es wird strafrechtlich nicht relevant sein, dass sie das Bild eingestellt hat. Wenn sie darunter jedoch Beleidigungen schreibt, reicht dies für eine Anzeige. Auch eine 15-Jährige ist strafmündig!

Sollte die Mutter des Mädchens nochmal auf Ihr Grundstück kommen, rate ich Ihnen dringend, sich nicht mehr mit dieser Frau selbst auseinanderzusetzen und sich schon gar nicht auf eine körperliche Auseinandersetzung einzulassen. Sie sollten in diesem Fall umgehend die Polizei rufen.

Abschließend weise ich Sie darauf hin, dass im Rahmen dieser Plattform nur eine erste Einschätzung des Sachverhalts, basierend auf Ihren Angaben, möglich ist. Sollten hier wichtige Angaben hinzugefügt oder weggelassen worden sein, kann die rechtliche Beurteilung völlig anders aussehen. Diese Plattform kann und will den Gang zu einem Berufskollegen nicht ersetzen. Bei eventuellen Unklarheiten nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.

Über eine Bewertung würde ich mich sehr freuen.

Rein vorsorglich erlaube ich mir aufgrund entsprechender Vorkommnisse in der jüngsten Vergangenheit auf dieser Plattform den allgemeinen, aber eindringlichen Hinweis, dass der für die Beantwortung dieser Frage ausgelobte Einsatz unbedingt sofort zu entrichten ist. Eine Rücklastschrift bzw. eine Nichtzahlung wird strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen, denn der Tatbestand des Eigehungsbetrugs wäre durch bewusstes Inkaufnehmen von Rücklastschriften erfüllt.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Zimmlinghaus
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 16.07.2011 | 20:53

Hallo Herr Zimmlinghausen,

keine Angst sie bekommen ihr Geld!!
Ich bin eine grundsätzlich erliche Frau!!

Nun die Anzeige gegen die Tochter wird erst am Montag gemacht so habe ich noch keine ahnun g wie diese lauten wird, aber die polizisten haben etwas von Rechte am eigenen Bild usw.Gesagt.

Ich habe alles Kopiert und der Polizei übergeben.

Ich gehe ganz stark davon aus das sie Gegenanzeige machen wird aber ich habe keine ahnung wes halb!!

Ich Danke ihnen abschließend für mihre Kompetente Hilfe und verbleibe

Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 16.07.2011 | 21:04

Sehr geehrte Ratsuchende,

bitte beziehen Sie meinen Hinweis bezüglich der Zahlung nicht auf sich persönlich. Nach entsprechenden Vorkommnissen erlaube ich mir diesen Hinweis grundsätzlich nach Beantwortung einer Frage.

Es ist richtig, dass Sie zur Polizei gehen. Ohne das Bild, die Kommentare selbst gesehen zu haben und ohne den konkreten Sachverhalt genau zu kennen, ist immer schwer zu beurteilen, welcher Tatbestand hier erfüllt sein könnte. Die Polizeibeamten werden dies mit Ihnen durchsprechen.

Wie bereits erwähnt, können Sie im Moment nicht mehr tun. Wenn die Dame selbst Anzeige erstatten möchte, werden Sie dies nicht verhindern können. Das bedeutet aber keineswegs, dass es zu einer Hauptverhandlung oder gar zu einer Verurteilung kommt.

Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben und wünsche Ihnen alles Gute!

Thomas Zimmlinghaus
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 16.07.2011 | 20:56

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

sehr gute Hilfe nur etwas sehr auf sein Geld bedacht(als ob alle menschen Betrüger währen).

An sonsten gibt es nichts schlechtes zu sagen.

Vielen Dank!!

"
Stellungnahme vom Anwalt:

Sehr geehrte Ratsuchende, ich weise, wie in meiner Beantwortung Ihrer Nachfrage schon geschrieben, nochmals darauf hin, dass dieser Hinweis allgemein zu verstehen ist und keinesfalls auf Sie persönlich bezogen ist. Dieser Hinweis resultiert daraus, dass es leider immer wieder, auch in letzter Vergangenheit, entsprechende Vorkommnisse auf dieser Plattform gibt.

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 16.07.2011
4,2/5,0

sehr gute Hilfe nur etwas sehr auf sein Geld bedacht(als ob alle menschen Betrüger währen).

An sonsten gibt es nichts schlechtes zu sagen.

Vielen Dank!!


ANTWORT VON

(277)

Am Wissenschaftspark 29
54296 Trier
Tel: 06514628376
Web: http://www.zimmlinghaus.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Familienrecht, Mietrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht, Urheberrecht