Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Können wir den neuen Namen der Eltern annehmen?

17.12.2019 18:43 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


20:58

Zusammenfassung:

Namensänderung

Hallo,

in Kürze werde ich meinen Verlobten mit dem Nachnamen Bohne heiraten.
Da der Name Bohne für mich nicht in Frage kommt überlegen wir nun, ob es evtl. möglich ist, den Namen der Eltern meines Verlobten anzunehmen. Diese tragen erst seit einigen Jahren den Namen Bastian-Bohne.

Als mein Verlobter geboren wurde hatten dessen Eltern beide noch den Nachnamen des Vaters, also Bohne als Nachnamen, weswegen auch mein Verlobter jetzt so mit Nachnamen heißt.
Vor ein paar Jahren starb allerdings die Oma meines Verlobten, woraufhin der Vater meines Verlobten der Mutter meines Verlobten quasi als Danksagung an die Oma eine Namensänderung schenkte. Seit einigen Jahren heißen die Eltern meines Verlobten also nicht mehr nur Bohne mit Nachnamen, sondern Bastian-Bohne.
Nun ist die Frage, ob wir, wenn wir nun heiraten, den Namen Bastian (also den Nachnamen der Oma meines Verlobten) als Einzelnamen annehmen könnten, der zwar einst aus der Familie verschwunden war, aber seit einigen Jahren wieder als Doppelname von den Eltern meines Verlobten genutzt wird.

Vielen Dank für Ihre Antwort.

17.12.2019 | 19:18

Antwort

von


(819)
Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Sie können den Namen nur als Ehenamen bestimmen, wenn diesen einer der Ehegatten (also Ihr Verlobter) führt. Dieser müsste also zuerst eine Namensänderung vornehmen lassen - z.B. weil er mit dem Namen Bohne gehänselt wird oder eben weil seine Eltern den Namen auch geändert haben.

Es muss ein wichtiger/nachvollziehbarer Grund für eine Namensänderung geben.

Nur dann ist dies möglich, dass Sie den auch annehmen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Fachanwältin für Familienrecht, Fachanwältin für Strafrecht

Rückfrage vom Fragesteller 18.12.2019 | 10:11

Hallo,

danke für die schnelle und kompetente Antwort.
Noch eine Rückfrage dazu:
Wenn mein Verlobter nun den neuen Namen der Eltern (Bastian-Bohne) annimmt, gibt es dann eine Möglichkeit, dass wir bei der Eheschließung dann nur noch "Bastian" heißen können, also den Doppelnamen ablegen können?

Und eine rein technische Frage: Wo muss man denn diese Namensänderung beantragen?

Vielen Dank und viele Grüße,

M. Z.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 18.12.2019 | 20:58

Wenn er einen Doppelnamen auf sich beantragt, wäre nur der Doppelname möglich (den wird er aber wohl nicht erhalten), wenn Sie Bastian heißen wollen, muss auch er Bastian heißen.

Antrag ist beim Standesamt des Wohnortes zu beantrage. - viel Erfolg!!! und frohes Fest!

ANTWORT VON

(819)

Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Fachanwalt Familienrecht, Fachanwalt Strafrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Verkehrsrecht, Tierrecht, Ordnungswidrigkeiten, Zivilrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 95810 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort gab mir Bestätigung und hat mir mir weitergeholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Frau Birkenfeld hat prompt auf meine Frage geantwortet und ausführlich geschildert wie die Rechtslage aussieht und welche Handlungsmöglichkeiten bestehen. Selbst auf meine Rückfrage hat Frau Birkenfeld umgehend reagiert und ist ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat sich meinem Anliegen angenommen und dieses in kurzer Zeit gelöst. Dabei handelte es sich nicht um eine "Standardfrage". Mein Anliegen umfasste die Prüfung der allgemeinen Geschäftsbedingungen und das finden von ... ...
FRAGESTELLER