Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.578
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Können Sie mir ungefähr sagen, wieviel er wird Kindesunterhalt zahlen müssen, ob seine Frau Anspruch


| 16.12.2007 15:35 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Hallo,

mein Freund trennt sich im Januar von seiner Familie um zu mir zu ziehen. Wir hätten eine Frage bezüglich der Leistungen, die er ab dann bringen muss.

Er wohnt in Thüringen, verdient 2100 brutto (etwa 1600 netto) plus etwa 400 Euro Spesen jeden Monat (er ist LKW Fahrer).

Er ist seit 13 Jahren verheiratet und hat zwei Kinder mit acht und zwölf Jahren. Seine Frau arbeitet auf 400 Euro Basis. das Kindergeld bezieht sie.

Er bezahlt zur zeit auch die Schulden, vor allem für die Eigentumswohnung und für das gemeinsamme Auto.

Können Sie mir ungefähr sagen, wieviel er wird Kindesunterhalt zahlen müssen, ob seine Frau Anspruch auf Unterhalt hat und wieviel letztendlich sein Selbstbehalt ist?

Er zieht dann zu mir nach Bayern, ich habe selbst ein Einkommen.

Vielen Dank

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Rechtssuchender,

auf der Grundlage des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes beantworte ich Ihre Anfrage wie folgt:

1. Der Selbstbehalt beträgt € 900,00.

2. Ab dem 01.01.2008 gilt das neue Unterhaltsrecht, d.h. es muss zunächst der Kindesunterhalt in vollem Umfang bezahlt werden und dann kommt erst der Ehegattenunterhalt.

3. Ersatz für Spesen gelten in der Regel als Einkommen. Damit zusammenhängende Aufwendungen sind jedoch abzuziehen. Bei Aufwendungspauschalen kann 1/3 als Einkommen angesetzt werden.

4. Schulden, die in der Ehe entstanden sind bzw. abbezahlt worden sind, vermindern ebenfalls das Einkommen, dies können damit auch die Schulden für die Eigentumswohnung und das Auto sein.

5. Der Kindesunterhalt richtet sich nach der Düsseldorfer Tabelle.
Der genaue Unterhaltsbetrag kann natürlich erst ermittelt werden, wenn das Einkoommen abzüglich der Schulden genau bekannt ist.
Als Anhaltspunkt kann ein Betrag für den Kindesunterhalt für die acht jährige Tochter von € 254,00 und für die zwölfjährige von € 312,00 angesetzt werden. Stand Düsseldorfer Tabelle 01.07.2007. Ab 01.01.2008 können diese Beträge varieren.

6. Wenn dann noch ein Betrag für den Ehegattenunterhalt übrig bleibt, kann es sein, dass Ehegattenunterhalt gezahlt werden mus, dies hängt aber auch von den Erwerbsobliegenheiten der Ehefrau ab.
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen dank für die schnelle Antwort! "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER