Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Können Beisitzer gleichzeitig eine Mitgliederversammlung bilden?

| 16.01.2013 15:08 |
Preis: ***,00 € |

Vereinsrecht


Beantwortet von


Sehr geehrte(r) Anwalt/Anwältin,

wir möchten einen kleinen Verein gründen, und uns stellt sich folgende Frage:

Wir möchten 3 Vorsitzende haben und mehrere Beisitzer (erweiterter Vorstand), welche bei Vorstandssitzungen stimmberechtigt sein sollen.

Da ein Verein auch eine Mitgliederversammlung braucht, stellt sich uns die Frage, ob die Beisitzer gleichzeitig die stimmberechtigte Mitgliederversammlung bilden könnten? (Es ist nicht geplant weitere stimmberechtigte Mitglieder in den Verein aufzunehmen.)

Vielen Dank und viele Grüße!

16.01.2013 | 16:42

Antwort

von


(545)
Charlottenstr. 14
52070 Aachen
Tel: 0241 - 53809948
Web: http://www.rechtsanwalt-andreaswehle.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,

Vielen Dank für die eingestellte Frage. Diese möchte ich aufgrund ihrer Sachverhaltsangaben und in Ansehung des Einsatzes wie folgt beantworten.
Beachten Sie bitte, dass auch kleinste Veränderungen durch Hinzufügen oder Weglassen von Angaben im Sachverhalt können die rechtliche Beurteilung wesentlich beeinflussen.

Der rechtlichen Grundlagen das Rechtsinstitut des Vereins betreffend sind in den §§ 21 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches geregelt.
Nach § 32 BGB werden die Angelegenheiten des Vereins durch Beschlussfassung in einer Versammlung der Mitglieder geordnet, soweit sie nicht von dem Vorstand oder einem anderen Vereinsorgan zu besorgen sind.
Zur Gültigkeit des Beschlusses ist erforderlich, dass der Gegenstand bei der Berufung bezeichnet wird. Bei der Beschlussfassung entscheidet die Mehrheit der abgegebenen Stimmen.

So der Gesetzestext an sich. Ein (rechtsfähiger) Verein bedarf Organe, damit er im Rechtsverkehr handeln kann. Die Organe eines Vereins sind mindestens die Mitgliederversammlung und bei eingetragenen Vereinen die Mitgliederversammlung und der Vorstand. Weitere Organe können durch die Satzung bestimmt und mit Kompetenzen versehen werden, solches sind Beirat, Aufsichtsrat, Kuratorium oder auch Präsidium.

Der erweiterte Vorstand ist nicht Vorstand im Sinne des Gesetzes (§ 26 BGB ), also nicht BGB-Vorstand. Er nimmt lediglich die Funktionen wahr, die nach der Satzung innerhalb des Vereins übertragen sind. Dabei kann es sich um interne Führungsaufgaben, um Beratungsfunktionen oder aber auch um Angelegenheiten handeln, die allgemein durch Beschlussfassung geregelt werden. Aber selbst das ist möglich: Die Vertretungsmacht des Vorstands kann in der Weise beschränkt werden, dass etwa zum Abschluss von Verträgen die Zustimmung des erweiterten Vorstands erforderlich ist.

Auch wenn ein erweiterter Vorstand in der Vereinspraxis eine überaus wichtige Rolle spielen kann, so ist er im Gesetz trotzdem nicht geregelt. Das hat zur Folge, dass die Satzung klare und unmissverständliche Regelungen zum erweiterten Vorstand enthalten muss. Nur so vermeiden Sie, dass es später auf Vorstandssitzungen und in Mitgliederversammlungen endlose Diskussionen darüber gibt, ob der erweiterte Vorstand überhaupt berechtigt war, bestimmte umstrittene Beschlüsse zu fassen.

Demnach bildet sich der erweiterte Vorstand aus den Personen der Mitgliederversammlung. Bei Stimmabgabe in der Mitgliederversammlung ist jedes Mitglied des Vereins grundsätzlich stimmberechtigt, also auch die Personen, welche den Vorstand bilden. Alle Stimmen sind gleichberechtigt.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Wehle, Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Andreas Wehle

Bewertung des Fragestellers 16.01.2013 | 23:05

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Die Antwort war hervorragend und angemessen am Einsatz äusserst umfangreich! Herzlichen Dank!!

"
Stellungnahme vom Anwalt:

Ich bedanke mich vielmals. Gern stehe ich Ihnen auch künftig in rechtlichen Angelegenheiten zur Verfügung. Ait freundlichem Gruß Rechtsanwalt Andreas Wehle Aachen info@rechtsanwalt-andreaswehle.de

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Andreas Wehle »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 16.01.2013
5/5,0

Die Antwort war hervorragend und angemessen am Einsatz äusserst umfangreich! Herzlichen Dank!!


ANTWORT VON

(545)

Charlottenstr. 14
52070 Aachen
Tel: 0241 - 53809948
Web: http://www.rechtsanwalt-andreaswehle.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gesellschaftsrecht, Steuerrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht