Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.333
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Klopphengstjährling- kann sie vom Kaufvertrag zurücktreten?

| 10.11.2011 22:48 |
Preis: ***,00 € |

Tierrecht, Tierkaufrecht


Guten Abend,
Im März 2011 haben wir unseren Hengst verkauft. Er wurde gerade 1 Jahr alt(geb.März 2010). Die Ankaufsuntersuchung hat die Käuferin bei sich Zuhause von ihrem Tierarzt am nächsten Tag machen lassen. Dort wurde vermerkt, bei dem Punkt Geschlechtsorgane: Hoden nicht abgestiegen. Da sowas in dem Alter vorkommt, dachte ich mir nichts dabei, auch die Käuferin erhob keine Beschwerden. Heute hat sie sich bei mir gemeldet, dass die Hoden immer noch nicht abgestiegen seien, und die Ultraschalluntersuchung ergab, dass der Hengst nun operiert werden muss, und kastriert. Das sie aber einen Hengst gekauft hat, und jetzt wird er Wallach, verlangt sie von mir Preisminderung oder Rückgaberecht.

Kann sie sowas verlangen? Der Hengst wurde zwar als Hengst verkauft, aber zu keinem bestimmten Zweck.
Ich bin Privatperson, nicht gewerblich, falls das einen UNterschied macht. Ein ganz normaler Kaufvertrag von Privat an Privat wurde abgeschlossen.

MfG
A.H.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrte Fragestellerin,

gern beantworte ich die von Ihnen gestellte Frage anhand der Sachverhaltsschilderung sowie des gebotenen Einsatzes wie folgt:

Grundsätzlich hat ein Käufer ein Minderungs- oder Rückgaberecht, wenn der Kaufgegenstand im Zeitpunkt der Übergabe mit einem erheblichen Mangel ausgestattet war. Dieses Recht ist jedoch gem. § 442 BGB ausgeschlossen, wenn der Käufer den Mangel bei Vertragsschluß kennt. Da der Tierarzt der Käuferin bei der Ankaufsuntersuchung bereits festgestellt hatte, daß ein Hoden noch nicht abgestiegen war, mußte die Käuferin damit rechnen, daß dies im schlimmsten Fall so bleibt. Sofern Sie also keine Garantie dafür übernommen haben, daß der Hoden absteigen würde, wovon ich nach Ihrer Schilderung ausgehe, kann die Käuferin keinerlei Minderungsansprüche geltend machen. Im übrigen wäre zu prüfen, ob eventuelle Ansprüche nicht auch schon verjährt sind. Dies hängt jedoch von dem Inhalt des Vertrages ab und kann nur bei Vorlage des Vertrages genauer geprüft werden.

Sollten Sie also eine über eine Erstberatung hinausgehende Tätigkeit durch mich wünschen, können Sie sich gern jederzeit unter der im Profil angegebenen E-Mail-Adresse an mich wenden. An dieser Stelle darf ich Sie darauf hinweisen, daß ich schwerpunktmäig auf dem Gebiet des Pferderechts tätig bin.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort einen ersten Überblick verschafft zu haben und würde mich über eine positive Bewertung sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Claudia Bertram

Nachfrage vom Fragesteller 11.11.2011 | 00:35

Ich danke Ihnen sehr, und werde mich melden falls ich rechtliche Hilfe brauche. Ich habe keinerlei Garantie übernommen, und der Kaufvertrag war ein Standartvertrag zwischen Privatpersonen. Unter Verjährungklausel steht: Mängelansprüche des Käufers verjähren in 3 MOnaten nach Ablieferung des Pferdes.
Und bei Garantieklausel steht: Der Verkäufer übernimmt keinerlei Garantie oder sonstige Gewähr für bestimmte Eigenschaften oder Verwendungsmöglichkeiten des Pferdes, auch nicht dafür, dass das Pferd eine bestimmte Beschaffenheit für eine bestimmte Dauer behält.

Viele Grüsse,
A.H.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.11.2011 | 08:30

Sehr geehrte Fragestellerin,

Nach dieser Klausel wären die Mängelansprüche der Käuferin bereits verjährt, sofern die Abnahme des Pferdes länger als 3 Monate her ist.
Ob diese Klausel und insgsamt der Formularvertrag wirksam ist, kann allerdings nur unter Vorlage und Prüfung des gesamten Vertrages beantwortet werden. Wie bereits oben erwähnt, stehe ich Ihnen gern für eine weitere Beauftragung zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Claudia Bertram


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 11.11.2011 | 09:35

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Schnelle, klare Antwort. Danke!"
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 11.11.2011 4,8/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63204 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle und informative Antwort. Hat mir sehr geholfen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
sehr schnelle und kompetente Antworten! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
rasche und kompetente Beantwortung meiner Fragen. Genau das wollte ich. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER