Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kleinunternehmer ebay

| 10.06.2020 10:00 |
Preis: 49,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Reinhard Otto


Guten Tag, Als Kleinunternehmer darf ich 22000E im Jahr oder anteilig 20166 E in 11 Monaten verdienen. Muss ich jetzt UST: abziehen( 3219,78 E ) Und darf sozusagen nur 16946,22 E in diesen 11 Monaten verdienen? ( online Ebay handel Gebrauchtwaren) Darf ich die gezahlten Versandkosten bei der Umsatzberechnung abziehen? Und was mache ich mit den Arbeitslosengeld 1 ca: 770 E im Januar? Zählt das auch dazu.Es würde mir sehr helfen wenn mir jemand weiterhelfen könnte lg

Guten Tag,
ich möchte Ihre Anfrage auf der Grundlage der von Ihnen dazu mitgeteilten Informationen wie folgt beantworten:

Grundlage der Kleinunternehmerregelung ist § 19 UStG .
In Abs. 1 ist die Grundvoraussetzung für die Anwendbarkeit verankert:

Die USt wird nicht erhoben, wenn der in Satz 2 bezeichnete Umsatz zuzüglich der darauf entfallenden Steuer im vorangegangenen Kalenderjahr 22 000 Euro nicht überstiegen hat und im laufenden Kalenderjahr 50 000 Euro voraussichtlich nicht übersteigen wird.

Maßgebend ist also der Umsatz zzgl. MWSt.

Versandkosten unterliegen der Umsatzsteuerpflicht, dürfen daher nicht herausgerechnet werden.

Das ALG vom Januar ist kein mehrwertsteuerpflichtiger Umsatz, bleibt also bei der Berechnung außen vor.

Bitte berücksichtigen Sie § 19 Abs. 3 Satz 3 UStG : Hat der Unternehmer seine gewerbliche oder berufliche Tätigkeit nur in einem Teil des Kalenderjahres ausgeübt, so ist der tatsächliche Gesamtumsatz in einen Jahresgesamtumsatz umzurechnen.
Sie müssen daher den Umsatz aus 11 Monaten auf 12 Monate hochrechnen und auch dann noch unter den 22TEUR bleiben.

Mit freundlichen Grüßen


Nachfrage vom Fragesteller 10.06.2020 | 10:41

Vielen Dank für die schnelle Antwort.Also war meine berechnung sozusagen richtig.Umsatz .Inklusive der fiktiven Steuer.Gilt das auch für mich wenn die Mehrwertsteuer auf 17 % gesenkt wird ? Ich wünsche einen schönen Tag.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 10.06.2020 | 11:44

Welche Regelungen nach Senkung der Umsatzsteuer dann gelten, kann heute noch nicht abschließend gesagt werden, weil die entsprechenden Gesetze noch nicht verabschiedet sind.
Das muss dann zeitnah geprüft werden.
Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 10.06.2020 | 10:51

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?