Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.578
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kleinunternehmer


| 29.05.2007 15:33 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Reinhard Schweizer



Guten Tag,
ich bin seit mehr als 10 Jahre selbständig und habe einen Gewerbebetrieb der bisher der normalen Versteuerung(Umsatzsteuer) unterliegt.In 2006,haben sich die Umsatzerlöse einschliesslich der Umsatzsteuer auf unter 17000,-€ reduziert.
Dies wird auch für die folgende Jahre zutreffen.
Kann ich ab 2006 von der Umsatzsteuer nach §19 befreit werden und als Kleinunternehmer weiterhin tätig sein, ggfls.was muß von meiner Seite dazu veranlasst werden? Für 2006 wurden noch keine Umsatzsteuervorauszahlungen bzw.Meldungen und auch keine Jahresmeldung und Einkommensteuer gemacht.
Vielen Dank für die Beantwortung.
Sehr geehrte Fragestellerin,

ich bedanke mich für Ihre Anfrage, die ich wie folgt nach Ihren Angaben und Einsatzes beantworten möchte:

Die Kleinunternehmerregelung kann nach § 19 Abs. 1 UStG dann in Anspruch genommen werden, wenn der Gesamtumsatz zzgl. der darauf entfallenden Steuer im vorangegangenen Kalenderjahr 17.500,00 € nicht überstiegen hat und im laufenden Kalenderjahr 50.000,00 € voraussichtlich nicht übersteigen wird.

Da Sie im Vorjahr (2005) die Grenze von 17.500,00 € wohl noch überschritten haben, können Sie die Kleinunternehmerregelung dementsprechend erst ab dem Kalenderjahr 2007 in Anspruch nehmen.

Für 2006 unterliegen Sie noch der „normalen“ Umsatzbesteuerung und sollten deshalb unverzüglich entsprechende Voranmeldungen abgeben.
In diesem Zusammenhang könnten Sie dann das FA bereits darauf hinweisen, dass Sie ab 2007 die Kleinunternehmerregelung in Anspruch nehmen möchten und deshalb keine Voranmeldungen mehr abgeben werden.

Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte und weise bei Unklarheiten auf die kostenlose Nachfragefunktion hin.
Sollten Sie eine darüber hinausgehende Vertretung in Erwägung ziehen, empfehle ich Ihnen eine Kontaktaufnahme über die unten mitgeteilte E-Mail-Adresse. Einstweilen verbleibe ich

mit besten Grüßen
RA, Dipl.-Fw. Schweizer

E-Mail: reinhard.schweizer@gmx.net

Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, sodass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.

Nachfrage vom Fragesteller 30.05.2007 | 11:10

Vielen Dank für die schnelle Beantwortung.
Leider komme ich mit den Begriffen "vorangegangenes Kalenderjahr
und laufendes Kalenderjahr "nicht klar.
Ich verstehe unter dem vorangegangenen Kalenderjahr das Jahr 2006,und das laufende Kalenderjahr 2007.Das Vorjahr ist doch dann 2006 und nicht 2005.Müßte ich dann nicht schon für 2006 die
Kleinunternehmerregelung in Anspruch nehmen können? Oder mache ich hier einen Denkfehler?
Vielen Dank.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 30.05.2007 | 11:20

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Nachfrage, die ich Ihnen gerne wie folgt beantworten möchte:

Da es hier um die Steuererklärung 2006 geht, ist dessen Vorjahr das Jahr 2005 und das laufende Jahr das Jahr 2006.
Sie können also die Kleinunternehmerregelung deshalb erst für das Steuerjahr 2007 in Anspruch nehmen, da dann im Vorjahr, also 2006, der Umsatz die Grenze von 17.500,00 € nicht überschritten hat.

Ich hoffe, Ihnen nun Klarheit verschafft zu haben und verbleibe

mit besten Grüßen
RA, Dipl.-Fw. Schweizer

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Schnelle und hilfreiche Beantwortung meiner Fragen.
Vielen Dank. "