Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kleidermotten in neuer Wohnung


02.02.2005 23:41 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Arnd-Martin Alpers



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin am 10.11.2004 in eine Mietwohnung umgezogen (Vertragsbeginn 1.11.2004). Die Wohnung ist uns in renoviertem Zustand übergeben worden. Schon relativ kurz nach dem Einzug sind uns einzelne Motten in der Wohnung aufgefallen, allerdings dachten wir, sie wären von draußen in die Wohnung geflogen. Nun in den letzten Wochen haben wir mehr und mehr Kleidermotten gefunden.

Im Flur der Wohnung gibt es einen festen in die Wand eingebauten Kleider- / Garderobenschrank. Vor einigen Tagen habe ich festgestellt, daß sich in einer Schrankritze Larven befanden und habe die ekelerregende Brut bestmöglich entfernt. Dennoch fliegen weitere Motten.

Wir wissen nicht, ob wir allein mit der Plage klarkommen und überlegen, einen Kammerjäger zu beauftragen.

Es stellt sich nun folgende Frage: Wer zahlt den Kammerjäger, wir als Mieter, oder der Vermieter, wenn wir den Zustand dem Vermieter melden und er den Kammerjäger beauftragt?

Wir sind relativ sicher, daß nicht wir die Motten mitgebracht haben, sondern sie noch vom Vormieter im Einbauschrank bzw. dessen Ritzen waren, zumal wir erst relativ kurz hier wohnen.

Sind wir verpflichtet, die Motten dem Vermieter zu melden, es ist uns natürlich auch peinlich?

Wie sind die Chancen, daß der Vermieter zahlen muß oder wird der Vermieter ohnehin die Kosten auf uns abwälzen, dann können wir uns die Peinlichkeit sparen und den Kammerjäger gleich selbst beauftragen?

Danke für Ihre Einschätzung.

Mit freundlichen Grüßen,

Zoomy
Sehr geehrter Zoomy,

Ungeziefer in der Wohnung stellt grundsätzlich einen Mangel der Mietsache dar und ist vom Vermieter zu beseitigen. Ihre Pflicht ist es zunächst, den Vermieter unverzüglich über diesen Mangel zu unterrichten. Gleichzeitig sollten Sie ihn zur Beseitigung des Mangels auffordern. Etwaige Kosten einer Beseitigung sind dann selbstverständlich vom Vermieter zu tragen (grundsätzlich berechtigt Sie ein derartiger Mangel auch zu einer Mietminderung).

Nur wenn der Ungezieferbefall von Ihnen verschuldet wäre, müssten Sie auf eigene Kosten für die Beseitigung der Motten Sorge tragen. Ein Verschulden Ihrerseits scheint hier allerdings eher unwahrscheinlich und wäre vom Vermieter zu beweisen. Sollten Sie in Ihrem Mietvertrag eine generelle Verpflichtung zur Ungezieferbeseitigung auf eigene Kosten finden, dürfte diese unwirksam sein (so das AG Bonn).

Ich wünsche Ihnen eine möglichst baldige mottenfreie Wohnung (ein derartiger Befall braucht Ihnen m.E. aber nicht "peinlich" zu sein).

Mit freundlichen Grüßen

Arnd-Martin Alpers
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER