Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Klausel Nebenbeschäftigung

| 28.06.2018 18:00 |
Preis: 25,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Orth, LL.M.


Zusammenfassung: Eine Nebenbeschäftigung in einem normalen Arbeitsverhältnis (nicht Beamter) kann nicht von der Zustimmung des Hauptarbeitgebers abhängig gemacht werden. Er kann lediglich verlangen, dass man Nebentätigkeiten anzeigt.

Hallo,

In meinem Arbeitsvertrag befindet sich folgende Formulierung für Nebenbeschäftigungen:

"Der Arbeitnehmer stellt seine ganze Arbeitskraft in den Dienst der Firma. Die Übernahme einer entgeltlichen Nebentätigkeit sowie Beteiligung an einem anderen Unternehmen bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung der Firma."

Mir ist leider aus der Formulierung nicht ganz klar, ob ich nun einer Nebenbeschäftigung nachgehen kann oder nicht.
Mein AG bezieht sich darauf, dass ich einen burn out bekommen könnte.

Vielen Dank

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Satz 1 ist in Ordnung.
Was Satz 2 betrifft ist diese Klausel so formuliert unwirksam.
Sie dürfen eine Nebenbeschäftigung ausüben, ohne dass Sie die schriftliche Zustimmung vom Arbeitgeber benötigen.
Sie müssen diese Tätigkeit lediglich anzeigen, damit der Hauptarbeitgeber weiß woran er mit Ihnen ist. Die Klausel ist wahrscheinlich auch so gewollt.

Aus Konkurrenzgründen, wenn Sie also bei einem direkten Wettbewerber bzw. Konkurrenten arbeiten oder arbeiten wollen, kann Ihnen das der Arbeitgeber dann aber untersagen. Deshalb kann er eben auch verlangen, dass Sie ihm sagen wo sie noch arbeiten.
Wenn Sie allerdings ständig übermüdet sind oder ihre Leistung nicht bringen, kann das zu einer Abmahnung und im Wiederholungsfall natürlich zu einer Kündigung führen.
Sie können sich auch an einer anderen Firma beteiligen, sofern es sich nicht um ein Konkurrenzunternehmen handelt.




Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 28.06.2018 | 19:16

Vielen Dank erst einmal für Ihre Antwort.

Also kann mir mein Arbeitgeber, Konkurrenz/Wettbewerb ausgeschlossen, wenn ich das richtig verstanden habe, das ganze nicht verbieten, sondern nur reagieren, wenn im Anschluss etwas mit meiner Arbeitsleistung nicht stimmt?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 30.06.2018 | 16:53

Sehr geehrte Fragestellerin,
genauso ist das.
Der Arbeitgeber kann ihnen letztlich aber auch nur nahelegen in der Abmahnung, dass sie wegen schlechter Arbeitsleistung aufgrund Übermüdung die Nebentätigkeit einstellen sollten.
Sie müssen das aber nicht, zwingen kann er sie nicht.
Wiederholt sich dann aber die Müdigkeit, bzw. schlechte Arbeitsleistung kann er ihnen verhaltensbedingt dann kündigen.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 30.06.2018 | 17:11

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"In meinem Anliegen freundlich und kompetent weitergeholfen. Vielen Dank "
Stellungnahme vom Anwalt:
Vielen Dank für die Bewertung
FRAGESTELLER 30.06.2018 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67854 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
RA Winkler beleuchtete meine Frage in allen Aspekten gründlich, schnell und professionell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Geike ist gut auf meine Frage eingegangen und hat diese verständlich beantwortet. Zudem hat er auch meine Nachfrage bestens beantwortet. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank nochmals. Damit fällt mir ein Stein vom Herzen. Als Rentner mit Aufstockung hätte ich eine Nachzahlung von mehreren Jahren nicht begleichen können. ...
FRAGESTELLER