Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Klageantrag


20.11.2005 12:51 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Nachdem in zwei Mahnverfahren vom Antragsgegner Widerspruch eingelegt wurde, ist die Sache vom zentralen Mahngericht einmal an das Amtsgericht (Streitwert: 731,27 EUR) und einmal an das Landgericht (Streitwert: 5.915,31 EUR) abgegeben worden.
Nun wurde ich vom Gericht aufgefordert einen Klageantrag zu for-
mulieren. Das heißt, diesen Auftrag muß ich einem Anwalt übergeben zudem der Streit vor dem LG ohnehin Anwaltspflichtig ist.
Meine Frage lautet: Wie hoch sind die Anwaltskosten für die Formulierung des Klageantrags lt. den oben genannten Streitwerten
und sind dise möglicherweise von Anwalt zu Anwalt unterschiedlich?
Und wie hoch sind die Kosten des Anwaltes, um mich von diesem vor Gericht vertreten zu lassen?
20.11.2005 | 13:15

Antwort

von


252 Bewertungen
Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund der mitgeteilten Tatsachen wiefolgt beantworten möchte:

1.Wenn Sie das Verfahren verlieren, fallen folgende Gebühren an bei einem aufgerundeten Streitwert von Euro 6000,00:

- Für Ihren Anwalt : Verfahrensgebühr von 1,3 (3100) und Terminsgebühr von 1,2 (3104)RVG, bei einem Termin Euro 845,00
- Für den gegnerischen Anwalt ebenso 845,00
- Gerichtskosten 3 volle Gebühren (1210, 1220, 1230 GKG) 408,00

2.Insgesamt mit MwSt beträgt das Prozeßrisiko Euro 2.414. Bitte beachten Sie, dass dies die gesetzlichen Gebühren sind. Wenn Sie mit Ihrem Anwalt einen höheren Stundensatz vereinbaren so gilt dieser Betrag. Gewinnen Sie den Prozeß, so muß der Gegner die gesetzlichen Gebühren tragen.

3.Beim Prozeß vor dem Amtsgericht und einem Streitwert von Euro 732 beträgt das Prozeßrisiko Euro 560,00, wenn Sie den Prozeß verlieren.

4.Die gesetzlichen Kosten sind immer gleich, die Kosten für Ihren Anwalt variieren, da jeder Anwalt einen anderen Stundensatz hat und es darauf ankommt, wie rechtlich aufwendig die Sache ist.

Ich hoffe, diese Ausführungen haben Ihnen bei Ihrem Rechtsproblem weiter geholfen.

Mit freundlichen Grüssen

Nina Heussen
Rechtsanwältin

info@anwaeltin-heussen.de
www.anwaeltin-heussen.de


ANTWORT VON

252 Bewertungen

Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER