Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.329
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kinerunterhalt


| 02.12.2009 18:06 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Vogt



hallo,
ich habe eine frage zu dem unterhalt meiner tochter...
mein einkommen beträgt 1600 euro netto und ich bezahle jetzt 320 euro unterhalt für meine tochter...
diese hat jetzt einen ausbildungs platz und bezieht dort ein ausbildungsgehalt von 500 euro netto...

meine frage ist: hat sich die summe die ich monatlich zahlen muss evtl.verringert?
und wenn ja um vieviel?

vielen dank im voraus

beste grüße

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihre Frage darf ich auf der Basis des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes gerne wie folgt beantworten:

Das eigene Einkommen Ihrer Tochter führt auf jeden Fall zu einer Reduzierung des Unterhaltsanspruchs, da sie nunmehr ihren Bedarf zumindest teilweise aus eigenem Einkommen decken kann.

Hinsichtlich der Höhe der Reduzierung ist zunächst danach zu differenzieren, ob Ihre Tochter minderjährig ist und noch bei der Mutter wohnt oder ob sie volljährig ist.

1.

Ist sie minderjährig und wohnt noch bei der Mutter, so ist ihr Einkommen zunächst um einen ausbildungsbedingten Mehrbedarf von monatlich EUR 90,00 zu kürzen.

Der restliche Betrag entlastet dann zur Hälfte den barunterhaltspflichtigen Elternteil.

In diesem Fall würde sich der Barunterhaltsanspruch somit um EUR 205 reduzieren.


2.

Ist die Tochter volljährig, so sind grundsätzlich beide Elternteile entsprechend ihrer Einkommensverhältnisse zum Barunterhalt verpflichtet.

Dementsprechend ist in diesem Fall die Ausbildungsvergütung entsprechend dem Barunterhaltsanteil beider Elternteile zu verrechnen.

Sofern Ihre Tochter daher volljährig ist, kommt es ebenfalls zu einer Reduzierung ihres Anspruches, den Sie in diesem Fall allerdings exakt berechnen lassen sollten.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort einen ersten Überblick über die Rechtslage verschafft zu haben.

Hierbei möchte ich Sie darauf hinweisen, dass es sich bei dieser Antwort, basierend auf Ihren Angaben, lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes handelt. Diese kann eine umfassende Begutachtung nicht ersetzen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung völlig anders ausfallen.

Sie können natürlich gerne im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal oder über meine E-Mail-Adresse mit mir Verbindung aufnehmen.

Für eine über diese Erstberatung hinausgehende Interessenvertretung steht Ihnen meine Kanzlei selbstverständlich ebenfalls gerne zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie befinden sich in einer emotional anstrengenden Scheidung oder Trennungsphase, die es einem schwer macht, Luft zu holen?

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 04.12.2009 | 03:04


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 04.12.2009 4,6/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61064 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER