Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kindsunterhalt , gerichtl. Titel

27. Januar 2019 11:34 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Ich beziehe seit 2017 fuer meinen jetzigen 4j Kind Unterhalt vom Jugendamt. Ich will einen Unterhaltstitel erwirken lassen und auch der Differenz zwischen UV einklagen. Damals war der Kindsvater in der Ausbildung, jetzt ist fertig. Was kann ich machen?

Sehr geehrte Fragestellerin,



Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:


Sinnvoll wäre es, zunächst Auskunft über sein Einkommen zu verlangen, um die geschuldete Unterhaltshöhe ermitteln zu können. Sie sollten ihn anschreiben und Auskunft über die Einkünfte des vergangenen Jahres verlangen und - üblicherweise - folgende Unterlagen anfordern: die letzten zwölf Einzelverdienstbescheinigungen und den letzten ergangenen Einkommensteuerbescheid; falls er noch keine zwölf Monate arbeitet, zusätzlich zu den vorhandenen Abrechnungen den Arbeitsvertrag. Sollte er sonstige Einkünfte beziehen, also z. B. Kapitaleinkünfte oder Mieteinnahmen, muss auch danach gefragt werden.

Setzen Sie eine Frist von zwei Wochen (z. B. "bis zum 12.2.19") und verschicken Sie das Schreiben per Einwurf-Einschreiben. Wenn er das Schreiben ignoriert, beauftragen Sie einen Anwalt.

Sobald die Unterlagen vorliegen, muss der Unterhalt berechnet und der Vater zur Zahlung und zur Schaffung eines Titels (kann beim Jugendamt kostenfrei erstellt werden) aufgefordert werden. Bei Leistungsfähigkeit können sie auf Unterhaltsvorschuss für die Zukunft verzichten und den Vater voll in Anspruch nehmen.

Nur wenn er nicht freiwillig einen Vollstreckungstitel übersendet, ist ein gerichtliches Verfahren notwendig.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.



Mit freundlichen Grüßen aus Wunstorf

Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-
-Fachanwältin für Familienrecht-

Rückfrage vom Fragesteller 27. Januar 2019 | 12:21

Der Mann hat alle Kommunikationswege geblockt, kontakt zum Kind gestoppt, so dass ein Schreiben von mir zu nichts fuehren werde. Konnte ich dies direkt einen Anwalt beauftragen? Und wo beim Jugendamt kann die Schaffung eines Titels beantragt werden.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 27. Januar 2019 | 12:46

Sehr geehrte Fragestellerin,


gern beantworte ich Ihre Nachfrage wie folgt:

Ja, Sie können direkt einen Anwalt beauftragen, müssen die Kosten hierfür dann aber selber tragen. Bei Verzug, also wenn er Ihre Schreiben ignoriert, hätten Sie einen Anspruch auf Ersatz der Anwaltskosten, wenn Sie den Anwalt erst nach Ablauf der Frist beauftragen. Insoweit wäre die persönliche Aufforderung per Einwurf-Einschreiben (den Zugang kann er nicht verhindern, anders als beim Einschreiben/Rückschein) sinnvoll - gerade wenn Sie davon ausgehen, das er nicht darauf reagiert.

Die Titulierung beim Jugendamt muss er veranlassen. Sie müssen ihn nur auffordern, einen Vollstreckungstitel zu übersenden. Er muss dann einen Termin beim Jugendamt vereinbaren und dort das Anerkenntnis unterschreiben.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!


Mit freundlichen Grüßen

Anja Holzapfel

FRAGESTELLER 23. November 2022 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 97471 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr gute Arbeit, die durch aktuelle Rechtssprechung fundiert wurde und klar verständlich formuliert war. TOP! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gut erklärt ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
zu überall 5 Sterne hätte ich mir Detailsinfos erhofft. ...
FRAGESTELLER