Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.740
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kindesunterhalt volljährig Titel statisch

| 09.11.2018 13:40 |
Preis: 25,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


14:33

Zusammenfassung: Fragen zum Unterhalt bei Volljährigkeit

Guten Tag,

meine Tochter wird am 13.April 18 Jahre alt. Bisher zahle ich für drei Kinder Unterhalt ( Kinder 13-17). Es wurde im Jahr 2010 ein notarieller Titel ausgestellt der statisch ist. Trotzdem habe ich den Unterhalt an die jeweiligen neuen Düsseldorfer Tabellen und dem Alter der Kinder angepasst. (ohne neuen Titel). Es besteht eine Beistandschaft vom Jugendamt.

Wie verfahre ich dann ab dem 13.April 2019? Kann ich die Unterhaltszahlung für die dann 18 jährige einstellen bis sie mir das Einkommen der Mutter mitteilt? Kann ich die Zahlung kürzen auf den Betrag der im Titel von 2010 steht minus das volle Kindergeld? Was mache ich wenn mir das Einkommen der Mutter nicht mitgeteilt wird? und zu guter letzt, wer errechnet den Unterhalt?
09.11.2018 | 14:10

Antwort

von


(468)
Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel: 0351/2699394
Tel: 0900 1277591 (2,59 €/Min. für Rechtsberatung, Mobilfunk kann abweichen)
Web: http://www.anwaltskanzlei-sperling.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Sofern der Titel bis zur Volljährigkeit beschränkt ist, dann können Sie die Zahlungen einstellen und Ihre volljährige Tochter muss sich an Sie wenden. In Ausnahmefällen wird das Jugendamt noch bis 21 tätig, aber auch darum muss sich die Tochter kümmern.

Wenn der Title nicht bis zur Volljährigkeit beschränkt ist, sollten Sie den Unterhalt unter Vorbehalt der Rückforderung leisten. Und bereits vorab mitteilen, dass eine Offenlegung der Einkommensverhältnisse der Mutter gefordert wird und androhen das sonst der Unterhalt eingestellt wird. Sie können bereits ab April das gesamte Kindergeld zum Abzug bringen. Die Berechnung können Sie selbst bzw. durch einen Anwalt vornehmen lassen oder die Tochter stellt eine Berechnung auf bzw. lässt es berechnen die Sie prüfen können.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit vorzüglicher Hochachtung


Simone Sperling
---------------------------------------
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familien- und Erbrecht
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Betriebswirt (HWK)

Datenschutz:
https://www.anwaltskanzlei-sperling.de/wp-content/uploads/2018/06/Hinweise-zur-Datenverarbeitung.pdf

https://www.anwaltskanzlei-sperling.de/datenschutz/




Nachfrage vom Fragesteller 09.11.2018 | 14:26

Vielen dank für die schnelle Antwort.

Welchen Unterhalt soll ich dann zahlen? Den niedrigeren vom statischen Titel 2010, da steht 310€, oder den Betrag, den ich bisher freiwillg zahle, 400€? Wie verhält es sich in dem Monat, wo meine Tochter 18 Jahre wird? Wie ist da die Aufteilung des Unterhalts geregelt?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 09.11.2018 | 14:33

Sie müssen nur den titulierten Unterhalt zahlen, solange es keinen anderen Titel gibt. Die Änderung beginnt immer zum 1. des Monats in dem das Alter erreicht wird, d.h. ab April ist der Volljährigenunterhalt zu zahlen. (§ 1612 a Abs. 3 BGB )

Bewertung des Fragestellers 09.11.2018 | 14:37

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Fragen sehr schnell und klar beantwortet. Auch die Nachfrage"
Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Simone Sperling »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 09.11.2018
4,2/5,0

Fragen sehr schnell und klar beantwortet. Auch die Nachfrage


ANTWORT VON

(468)

Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel: 0351/2699394
Tel: 0900 1277591 (2,59 €/Min. für Rechtsberatung, Mobilfunk kann abweichen)
Web: http://www.anwaltskanzlei-sperling.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Verkehrsrecht, Fachanwalt Arbeitsrecht, Inkasso, Fachanwalt Erbrecht