Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.336
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kindesunterhalt meiner volljährigen Tochter


| 28.05.2007 18:07 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Sehr geehrte Damen und Herren,

meine volljährige Tochter (19)lebt bei Ihrer Mutter und besucht das Fachgymnasium. Seit 1998 bin ich wieder verheiratet. Da wir beide berufstätig sind, haben wir die Steuerklassen 3+5 gewählt, da meine Frau teilzeitbeschäftigt ist. Neben meiner volljährigen Tochter habe ich noch einen 16-jährigen Sohn der auch eine Privatschule besucht. Für meinen Sohn bezahle ich 360€ Unterhalt und 50% Schulgeld (85€). Meine jetzige Frau hat auch eine volljährige Tochter, die sich in der Ausbildung befindet und eine eigene Wohnung bemietet.

Frage 1: Wird bei der Berechnung des Unterhaltes auf Steuerklasse IV umgerechnet, da meine jetzige Frau (Stkl.V) nichts mit meiner Tochter zu tun hat. In meinem Gehalt ist nicht nur der Steuervorteil meiner jetzigen Frau enthalten sondern noch der halbe Verheiratetenzuschlag und der Familienzuschlag für 3 Kinder, weil wir beide im öffentlichen Dienst tätig sind?

Frage 2: Wird bei der Berechnung des Unterhaltes das volle Kindergeld abgezogen?

Frage 3: Welche Werbungskosten kann ich geltend machen? Eine private Krankenversicherung ist erforderlich, da mein Dienstherr eine Krankenversicherung nur anteilig bezahlt. Sind diese Kosten (100€) abzugsfähig?

Frage 4: Meine Ex-Frau und ihr Lebensgefährte besitzen ein Hotel indem meine Tochter aushilfsweise beschäftigt ist/war. Angeblich geht sie dieser Tätigkeit nicht mehr nach, da es laut meines jetzigen Anwaltes mit 100€ auf den Unterhalt angerechnet wurde. Der Unterhalt für meine Tochter beläuft sich momentan auf 249€ (503€ lt. DDT abzügl. 154€ Kindergeld abzügl. 100€ Hotelbeschäftigung. Ist es ihr zuzumuten diese Tätigkeit stundenweise wieder aufzunehmen und ist es tatsächlich in Abzug zu bringen?

Vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihre Tochter ist zwar volljährig, da sie sich aber in einer Schulausbildung befindet, ist dieses aber einem minderjährigen Kind gleichgestellt.

Das hat zur Folge, dass die Einkommensberechnung nach Ihrem Einkommen erfolgt. Eine Umrechnung auf eine andere Steuerklasse erfolgt nicht. Dieses würde erfolgen, wenn es sich um Unterhalt Ihrer geschiedenen Frau handeln würde. Allerdings wird bei Ihrem Einkommen der Familienzuschlag für die Tochter Ihrer jetzigen Frau herausgerechnet werden müssen. Teilweise wird auch der Verheiratetenzuschlag in Abzug gebracht. Ansonsten ist die Berechnung aber nach dem Einommen und aufgrund der Steuerklasse durchzuführen.

Bei der Berechnung wird vom Bedarf der Tochter das volle Kindergeld abgezogen.

Die Kosten für die Krankenversicherung sind in voller Höhe abzugsfähig. Sollten auch noch Aufwendungen für eine weitere Altersvorsorge vorhanden sein, können diese bis zu einer Höhe von 5% des Nettoeinkommens ebenfalls in Anrechnung gebracht werden.

Ob die 100,00 EUR weiterhin anzurechnen sind, kann von hier nicht genau beantwortet werden. Gundsätzlich ist Ihre Tochter zwar auf Grund ihrer Volljährigkeit verpflichtet, für ihren eigenen Unterhalt Sorge zu tragen. Da diese sich aber noch in einer Schulausbildung befindet, ist die Anrechnung von Einkünften aus einem Nebenjob Ermessensfrage.

Es wird darauf ankommen, um was für eine Tätigkeit es sich handelt. Kann Sie auch trotz Ihrer Schulausbildung die Tätigkeit weiter ausführen, ohne dass der Schulfortgang leidet, spricht viel dafür, dass weiterhin eine Anrechnung erfolgt. Ob dem so ist, hängt aber von der schulischen Entwicklung ab. Erfordert die Schule zur Zeit einen verstärkten Arbeitsaufwand, wird eine Anrechnung nicht erfolgen.

Sie können meinen Ausführungen entnehmen, dass die Frage eine genaue Kenntnis der Einzelfallumstände erfordert, was im Rahmen der Erstberatung hier so nicht möglich ist.

Abschließend möchte ich noch Grundsätzliches zur Unterhaltsberechnung ausführen.

Auch Ihre ExFrau ist neben Ihnen anteilig zum Unterhalt der Tochter verpflichet, da die Tochter volljährig ist. Es wird hier also nicht allein auf Ihr Einkommen, sondern auch auf die Einkünfte der Mutter ankommen. Auch diese müssen für eine ordnungsgemäße Berechnung bekannt sein. Da die Mutter ein Hotel führt, ist von Einkünften auszugehen.

Bei einer Unterhaltsberechnung ist weiterhin der Unterhalt für Ihren minderjährigen Sohn vorab von Ihrem Einkommen abzuziehen.

Ich hoffen, Ihnen geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr geehrte Rechtsanwältin,

Ihre Beantwortung meiner Fragen hat mir sehr geholfen. Da es ja zu einem Prozess kommen wird, hoffe ich, dass der Richter/die Richterin dieses genauso sieht.

Vielen Dank "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER