Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.329
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kindesunterhalt aus 1. Ehe, Was würde sich ändern wenn wir heiraten?


24.11.2009 18:49 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle



Hallo,

mein Freund und ich sind beide geschieden. Er hat aus 1. Ehe
1 Tochter, 18 Jahre, geht noch zur Schule und
1 Sohn, 14 Jahre, geht natürlich auch noch zur Schule.
Die beiden Kinder leben bei der Mutter. Sie erhält das volle Kindergeld und mein Freund leistet Kindesunterhalt.

Die Situation hat sich jetzt insofern geändert, dass ich von meinem Freund schwanger bin und wir im Januar unser gemeinsames Kind erwarten.

Der Bruttolohn meines Freundes beträgt 43.000,00 Euro im Jahr. Ich selbst verdiene nichts, da ich arbeitslos war und nach der Geburt auch nicht arbeiten kann.

Wieviel müsste mein Freund in der jetzigen Sitation wem an Unterhalt leisten?

Was würde sich am Unterhalt ändern wenn wir heiraten und mein Freund in LST-Klasse 3 wechseln würde?

Freundliche Grüße

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,


der Bruttoverdienst ist so allein nicht ausschlaggebend, da die Steuern und Vorsorgeaufwendungen ebenso zu berücksichtigen sind, wie berufsbedingte Aufwendungen und ggfs. Fahrtkosten. Auch können u.U. Schuldenbelastungen dieses Einkommen reduzieren und unter Berücksichtigung all dieser Punkte ist dann das anrechenbare Nettoeinkommen als Ausgangsgrundlage für die Berechnung unter Berücksichtigung des Selbstbehaltes zu ermitteln.

Diese genaue Berechnung wird sich sicherlich erheblich auswirken, so dass Ihr Freuind mit allen aussagekräftigen Unterlagen unbedingt eine genaue Berechnung im Wege der Individualberatung vornehmen lassen sollte.

Daneben müsste auch das Einkommen der Kindesmutter bekannt sein, da diese ab Volljährigkeit auch für die Tochter unterhaltspflichtig ist, so dass bei der Unterhaltsberechnung dann eine Quote gebildet wird.

Heirarten Sie und ändert sich die Steuerklasse, ändert sich dann auch das anrechenbare Nettoeinkommen, so dass die Hochzeit Auswirkungen auf die Unterhaltsansprüche hat.

Da dieses alles so nicht bekannt ist, gehe ich derzeit von dem Mindestunterhalt aus; allerdings kann sich dieses nach einer Individualberatung ändern:


Danach wird zu zahlen sein:

Für das jüngste (neugeborene) Kind 281 EUR; ggfs. muss das Kindergeld noch hälftig abgezogen werden, sofern nicht der Vater das Kindergeld bezieht.

Der 14-jährige Sohn hat einen Anspruch in Höhe von 377,00 EUR; das hälftige Kindergeld ist abzuziehen.

Die 18-jährige Tochter hat einen Mindestbedarf von 432,00 EUR; das Kindergeld wird voll angerechnet und ggfs. muss - siehe oben - eine Quote gebildet werden.


Der Selbstbedarf in Höhe von 900,00 EUR auf Seiten des Kindesvaters zu berücksichtigen. Kann unter Berücksichtigung des Selbstbehaltes dieser Unterhalt gezahlt werden, stehen ihnen ggfs. sogar noch Unterhaltsansprüche nach der Geburt zu.


Dieses alles sind aber wirklich nur überschlägige Schätzungen. ich rate dringend zu einer kompletten Unterhaltsberechnung mit allen aussagekräftigen Unterlagen; selbstverständlich könnte dieses auch über unser Büro erfolgen.



Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt
Thomas Bohle

Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie befinden sich in einer emotional anstrengenden Scheidung oder Trennungsphase, die es einem schwer macht, Luft zu holen?

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61064 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER