Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kindesunterhalt - Wohnvorteil

14.11.2007 08:38 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


Mein Ehemann zahlt Unterhalt für sein Kind aus einer vorherigen Beziehung.

Ich wohne nun mit meinen Ehemann in meiner Eigentumswohnung. Ich bin die alleinige Eigentümerin.

Wird dieses als Wohnvorteil für meinen Ehemann bei der Unterhaltsberechnung seines Kindes herangezogen (Gesetz/Leitlinie?)?




14.11.2007 | 10:41

Antwort

von


(525)
Schönbornstr. 41
60431 Frankfurt
Tel: 069 - 523140
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,

ich bedanke mich für Ihre online-Anfrage, zu der ich wie folgt Stellung nehme:

Dem Unterhaltsschuldner wird nach herrschender Meinung auch dann ein Wohnvorteil als eigenes Einkommen angerechnet, wenn er in der Eigentumswohnung seines neuen Ehegatten wohnt und zwar in Höhe der Differenz zwischen einer angemessenen Miete für diese Wohnung und den monatlichen Lasten ohne verbrauchsabhängige Kosten (vgl. Palandt, Kommentar zum BGB, 66 Aufl. 2007, § 1603 Anm. 10 unter Hinweis auf die hiervon abweichende Entscheidung des AG Bamberg FamRZ 1996, S. 628 ). Im Übrigen ist in den Unterhaltsgrundsätzen der Oberlandesgerichte lediglich bestimmt, dass der Wohnvorteil durch mietfreies Wohnen im eigenen Heim als wirtschaftliche Nutzung des Vermögens unterhaltsrechtlich wie Einkommen zu behandeln ist, ohne dass konkret festgelegt wird, in wessen Eigentum das Haus stehen muss.

Ich hoffe, Ihnen eine hilfreiche erste Orientierung gegeben zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
Petry-Berger
Rechtsanwältin


ANTWORT VON

(525)

Schönbornstr. 41
60431 Frankfurt
Tel: 069 - 523140
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Insolvenzrecht, Versicherungsrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90404 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank, hat mir sehr gut weiter geholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ausführliche, kompetente und schnelle Antwort, danke schön! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Äußerst kompetente, verlässliche und ausführliche Beantwortung meiner Fragen. Hat mir sehr weitergeholfen - vielen Dank! ...
FRAGESTELLER