Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.196
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kindesunterhalt Schweiz/ Deutschland

27.08.2018 22:05 |
Preis: 25,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter


Zusammenfassung: Wechselmodell und Unterhalt

Guten Abend

Ich bin sei 2 Jahren geschieden. Meine ex-Frau ist mit ihrem neuen Lebenspartner und unserer gemeinsamen ( heute) 6 jährigem Tochter nach Deutschland ( Grenzregion) gezogen. Lt. Schweizerischen Scheidungsurteil ist das i.O.
Da wir uns nach Scheidungsurteil die Obhut zu 50% teilen, musste ich ca.40km näher zu meiner Tochter ziehen um dieses aufrecht zu erhalten, aber ich bin immer noch in der Schweiz wohnhaft.
Meine Tochter pendelt nun zwischen uns von Freitag bis Freitag. Sie geht in Deutschland in den Kindergarten.
Der Kindesunterhalt wurde mit 1000 CHF festgesetzt.
Ich zähle jetzt 550 Euro. Bei einem Einkommen von ( ausgezahlt) 5250 chf.
Durch meinen Umzug hat sich meine Miete um 400 chf erhöht und der Arbeitsweg hat sich auch verdoppelt.
Meine Frage ist wie hoch ist mein tatsächlicher zu zahlender Kindsunterhalt bei geteilter Obhut 50/50?
Meine ex Frau baut grad ein Haus mit ihren neuen Lebenspartner und sie haben eine gemeinsame Tochter.

Ich danke für Ihre Rückmeldung.
Freundliche Grüsse

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Sie leben das klassische Wechselmodell. Da dann bei Ihnen kein Schwerpunkt der Betreuung festgestellt werden kann, Sie also beide gleichmäßig für die Betreuung des Kindes aufkommen, müssen sie beide auch für den Barunterhalt anteilig aufkommen. Der Unterhaltsbedarf des Kindes richtet sich nach den Einkommens- und Vermögensverhältnissen beider Elternteile, vgl. BGH, Beschluss v. 05.11.2014, Az.: XII ZB 599/13.
Da jedoch eine gerichtliche Geltendmachung mangels Aufenthaltsortes bei nur einem der Eltern, einigen sich viele Eltern unter sich.

Wir könnten den Unterhalt konkret ausrechnen, jedoch geht dies nur in einem persönlichen Gespräch unter Vorlage der Unterlagen.


Gerne können Sie sich an uns wenden.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65472 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,0/5,0
Die Frage war wohl nicht eindeutig gestellt, mit der Nachfrage wurde dann aber ein gutes Ergebnis erzielt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bin mit der Antwort sehr zufrieden, zumal diese innerhalb kürzester Zeit vorlag. Bei weiteren Fragen werde ich gerne wieder die Leistungen des RA Herrn Schröter in Anspruch nehmen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Einfach nur dankbar... ...
FRAGESTELLER