Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kindesunterhalt Kind lebt in USA

03.02.2007 20:04 |
Preis: ***,00 € |

Internationales Recht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle


Guten Tag
Mich interessiert folgender Sachverhalt: ich bin Amerikaner, lebe in Deutschland (amerikanische Staatbürgerschaft). Ich habe ein nichteheliche Tochter, Die Mutter(Deutsche) ist mit einem Amerikaner verheiratet und lebt mit diesem und meiner Tochter in den USA San Antonio , Texas Sie ist jetzt 18 Jahre alt geht noch bis Mai 2007 zur High School. Besitzt sowohl die Deutsche als auch die Amerikanische Staatsbürgerschaft. Kindesunterhalt zahle ich nach wie vor, weiß aber nicht wie lange ich dazu noch verpflichtet bin, dazu ist zu sagen das Mutter und Tochter in Deutschland Wohnsitz gemeldet haben. Jedoch ist diese Wohnung (Eigentum) noch nie von Ihnen bewohnt worden und an andere Leute vermietet, nach Ihren Worten aus steuerrechtlichen Gründen. Nach welchem Gesetz Texanisch oder Deutsch habe ich mich zu richten?



Vielen Dank für Ihre evtl. Auskunft.
M.f.G.

Sehr geehrter Ratsuchender,



auf die Meldung kommt es nicht an, sondern auf den tatsächlichen gewöhnlichen Aufenthalt der Tochter (Art. 18 EGBGB).


Daher wird nach Ihrer Schilderung dann texanisches Recht zur Geltung kommen, wenn Sie nachweisen können, dass der tatsächliche Aufenthaltsort in den USA liegt.




Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

Nachfrage vom Fragesteller 05.02.2007 | 21:35

(2) Kann der Berechtigte nach dem gemäß Absatz 1 Satz 1 oder 2 anzuwendenden Recht vom Verpflichteten keinen Unterhalt erhalten, so ist deutsches Recht anzuwenden.

Sehr geehrte Frau True-Bohle

So wie ich Sie verstehe kommt in meinem Fall texanisches Recht zur Geltung. Mich verwirrt oben genannter Absatz.Ist es so zu verstehen das eventuell doch deutsches Recht gilt?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 06.02.2007 | 07:26

Nein, denn auch nach texanischem Recht gibt es den Unterhaltsanspruch dem Grunde nach, wenn dort auch mehr auf Billigkeitsgründen abgestellt wird.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70557 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr gute Beratung und sehr schnell. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alle Fragen zufriedenstellend beantwortet! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Top! Die Antwort mir sehr weitergeholfen! ...
FRAGESTELLER