Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
488.131
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kindesunterhalt Gewerbe als Nebentätigkeit


08.09.2016 20:51 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Andrea Krüger-Fehlau



Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Exmann zahlt für die gemeinsamen Kinder (13 und 17 Jahre) jeweils 378 Euro nach der Düsseldorfer Tabelle. Neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit hat er ein Gewerbe angemeldet und erzielt somit weitere Einkünfte.
Können diese zusätzlichen Einkünfte bei der Höhe der Unterhaltszahlung berücksichtigt werden?

Vielen Dank

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Selbstverständlich sind auch diese Einkünfte für die Unterhaltsberechnung relevant. Maßgeblich sind insbesondere:

- Einkünfte aus nichtselbständiger Tätigkeit
- Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit
- Einkommen ohne Erwerbstätigkeit z.B. aus Vermietung und Verpachtung oder Zinserträge

Maßgeblich ist bei selbständiger Tätigkeit das durchschnittliche Einkommen aus den letzten 3 Jahren. Dieses muss durch die Vorlage der Steuerbescheide einschließlich der dazugehörigen Unterlagen (Bilanzierungen etc.) nachgewiesen werden.

Wenn Sie also Kenntnis davon haben, dass Ihr Ex-Mann noch weitere Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit hat, die bisher in die Unterhaltsberechnung nicht mit eingeflossen sind, sollte er diesbezüglich unbedingt noch einmal aufgefordert werden, die notwendigen Unterlagen vorzulegen. Anschließend sollte die Unterhaltsberechnung überprüft bzw. erneuert werden.

Falls Sie dies nicht sowieso schon in Anspruch genommen haben, kann diesbezüglich eine Beistandschaft beim Jugendamt eingerichtet werden. Das Jugendamt fordert Ihren Ex-Mann dann zur Vorlage der Unterlagen auf und führt die Unterhaltsberechnung kostenlos durch.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.


Mit freundlichen Grüßen
A. Krüger-Fehlau
Rechtsanwältin


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich öfters auch noch um rechtliche Belange kümmern? Das fällt schwer. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61906 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Rasche und kompetente Auskunft, gerne wieder ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr zu empfehlen, jederzeit gerne wieder. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Rechtsanwalt Rokahr hat mir meine Frage und auch meine Nachfrage in einer sehr freundlichen, kompetenten und verständlichen Weise beantwortet. Wenn ich noch einmal ein Anliegen ... ...
FRAGESTELLER