Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
507.034
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kindesunterhalt/ Aufsichtspflicht

01.10.2004 21:42 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Klaus Wille


Hallo,
folgende Fragen habe ich:
1. Wann muß ich den Unterhalt gezahlt haben? 3. Werktag ?
2. Kann ich den Unterhalt auch an die Unterhaltsvorschußkasse zahlen? Vorteil/Nachteil?
3. Meine Noch-Ehefrau beginnt einen Kurs beim Arbeitsamt. Mein Sohn (3 Jahre am 17.10.)ist dann im Kindergarten. Meine Frau ist erst gegen 14 Uhr zurück und der Kindergarten endet bereits um 13 Uhr. Mein Sohn soll dann von seinem Bruder (14 Jahre alt) abgeholt werden. Der Schulweg führt über einen vollen Parkplatz und entlang einer Straße. Kann ich es unterbinden das mein Sohn von seinem Bruder abgeholt wird?
4. Ich zahle 199 € Unterhalt für meinen Sohn. Kann ich diesen auch unbar leisten? Soll bedeuten das ich 100 € überweise und für den Rest oder auch gerne mehr Wäsche , Spielzeug usw kaufe. Denn schließlich soll der Unterhalt doch für das Kind sein, aber wenn ich alles an die Frau zahle kommt doch nur ein Bruchteil bei meinem Sohn an. Finde ich auf jeden Fall eine interessante Frage.
Vielen Dank für die Beantwortung.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Rechtssuchender,

Zu Ihren Fragen:
zu 1) Der Unterhalt ist immer im voraus zu leisten (§1613 Abs. 3 , §1361 Abs. 4 BGB).

Nimm man dies genau, dann bedeutet "Monatlilch im voraus", daß der Schuldner jeweils am ersten eins jeden Monats über das Geld verfügen muß.

Zu 2) Nein, primär müssen Sie den Unterhalt an die Gläubiger direkt zahlen.

Zu 3) Nein!

Zu 4) Nein! Ihr Unterhalt ist sog. Barunterhalt und muß immer in Geld geleistet werden.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt Klaus Wille
Breite Straße 147 - 151
50667 Köln
Telefon: 0221/ 272 4745
Telefax: 0221/ 272 4747
http://www.anwalt-wille.de
anwalt@anwalt-wille.de

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65947 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Klar und präzise geantwortet. Vielen Dank! Nun habe ich keine Angst mehr. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Mir wurde rasch geholfen. Die Antwort war gut verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Anwältin hat die Fragen sehr verständlich beantwortet. Sie hat mit den Antworten sehr weiter geholfen. Sehr ausführlich und freundlich. Ich würde Sie weiterempfehlen. ...
FRAGESTELLER