Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kinderzuschlag Bedarfsgrenze?


21.10.2005 22:57 |
Preis: ***,00 € |

Verwaltungsrecht



Guten Tag,

Ich habe im April Kinderzuschlag beantragt und auch alle nötigen Papiere vorgelegt. Nun kam folgendes Problem:

Ich habe im April Kinderzuschlag für 2 Kinder beantragt und das Arbeitsamt teilte mir heute mit, dass ich nur Kinderzuschlag ab August erhalte und das in einer Höhe von 210,00 Euro im Monat. Die Zeit davor könnte man nicht mit zahlen, da ich mit meiner Familie angeblich nicht in die Bedarfgrenze falle, sondern angeblich darunter liege.

Ich habe mir vor Antragstellung damals alles durchrechnen lassen und man teilte uns mit, dass wir für ALG II zu viel haben bzw. das der Kinderzuschlag für die Deckung des kompletten Lebensbedarf genügt und wir somit keinen Anspruch auf ALGII haben.

Ich selbst erhalte zur Zeit 1400,10 Euro monatlich, außerdem beziehen wir 333 euro Kindergeld und 205 Euro Wohngeld und ich bezahle zurzeit einen Kindesunterhalt von 284,00 Euro an meine geschiedene Frau für unsere gemeinsamen Kinder. Für die Monate April bis Juli habe ich monatlich einen Unterhalt von 350,00 Euro gezahlt.

Als ich insgesamt ca. 1838 Euro hatte und 350,00 Euro Unterhalt für meine 2 Kinder gezahlt habe, hatte ich angeblich zuwenig Geld. Nun wo ich nur noch 284,00 Euro zahle, liege ich in der Bedarfgrenze und bekomme das Geld.

Wie kann das sein? Ich verstehe es einfach nicht und die Berechnung möchte man uns nicht zeigen.

Es wäre nett, wenn man mir helfen könnte. Es muss ja keine komplette Berechnung sein, aber vielleicht kann man es uns erklären und uns eine Berechnung nennen, wonach das Arbeitsamt geht.

Ich wäre Ihnen wirklich sehr dankbar.

Grüße

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Guten Abend,

der Kinderzuschlag ist seit dem 01. Januar 2005 für Familien eingeführt, die mit dem Einkommen der Eltern zwar den Bedarf der Eltern, nicht aber den Unterhalt der Kinder decken können.

Eine konkrete Berechnung, unter welchen Voraussetzungen Sie den Kinderzuschlag bekommen und warum Sie jetzt ab August 2005 Kinderzuschlag erhalten, aber unter anderen wirtschaftlichen Voraussetzungen seinerzeit keinen Zuschlag erhalten haben, läßt sich im Rahmen dieses Forums nicht vornehmen. Es bedürfte hierzu auch noch erheblich mehr Daten von Ihnen, da es auf die vollständigen wirtschaftlichen Rahmendaten ankommt. Orientierung hierzu kann Ihnen der Kinderzuschlagrechner der Bundesregierung geben, den Sie unter http://www.bmfsfj.de/Kinderzuschlagrechner/
herunterladen können.

Sie sollten, um die jetzt konkrete Berechnung des Arbeitsamtes überprüfen zu können, gegen den Bescheid Widerspruch einlegen. Dies ist entsprechend der Rechtsbehelfsbelehrung, die auf dem Bescheid abgedruckt sein wird, binnen eines Monats ab Zustellung möglich. Hierzu sollten Sie dann über einen Rechtsanwalt vor Ort Akteneinsicht beantragen, da Sie nur so an die konkrete Berechnungsgrundlage des Arbeitsamtes kommen. Der Kollege wird Sie über die Möglichkeit, für das Widerspruchsverfahren ggf. Beratungshilfe in Anspruch nehmen zu können, beraten.

Ich hoffe, ich habe Ihnen weitergeholfen. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Weiß
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Esenser Straße 19
26603 Aurich
Tel. 04941 60 53 47
Fax 04941 60 53 48
e-mail: info@fachanwalt-aurich.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER