Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.316
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kinderzimmer seit drei Wochen kaum nutzbar

| 30.11.2009 12:57 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle


Hallo,

vor drei Wochen kam es zu einem Wasserrohrbruch in den Leitungen eines Düsseldorfer Mietshauses, in dem ich mit meiner Familie eine Wohnung miete. Im Kinderzimmer musste daraufhin eine Wand am Fenster aufgestemmt werden, wo ein neues Rohr eingeschweißt wurde. Seitdem steht die Wand offen. Der Boden ist verschmutzt und beschädigt, die Wand derartig weiträumig beschädigt, dass bislang keine Vorhänge mehr anbringbar sind, was die Kinder beim Mittagsschlaf stört.

Eine telefonische Anfrage nach kurzfristiger Abstellung der Mängel ergab keine Reaktion. Nun habe ich letzte Woche um Behebung der Mängel per Einschreiben gebeten bis Mitte Dezember (also drei Wochen Frist), ansonsten mit Mietminderung gedroht. Wie hoch sollte eine Mietminderung in solch einem Fall ausfallen und wie ist diese meinerseits abzuwickeln?

Dank vorab!


P.S.: Wir sind eine vierköpfige Familie und erwarten im Mai unser drittes Kind.

Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn die Frist ablauft, ohne dass der Mangel beseitigt worden ist, sollten Sie die Miete mindern. Dieses haben Sie ja auch richtigerweise schon angekündigt.

Auszugehen ist dabei von dem Bruttomietbetrag, also der Warmmiete.

Hier werden Sie für den Zeitraum der Beeinträchtigungen von 22% (LG Hannover, WuM 86, 311) bis 35% (LG Hamburg, WuM 01, 444) dieser Bruttomiete einbehalten können. Die Grenzen sind dabei fließend und immer einzelfallabhängig.

Diese Beträge sollten Sie dann bei den nächsten Mietzahlungen abziehen. Besteht ein Dauerauftrag, muss er geändert werden. Besteht eine Einzugsermächtigung, muss diese widerrufen und der geringere Betrag dann überwiesen werden.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

Nachfrage vom Fragesteller 30.11.2009 | 13:25

Hallo Frau True-Bohle,

ab wann kann die Mietminderung durchgeführt werden? Ab Ende der Frist (15.12.) oder ab Beginn der nur eingeschränkten nutzung der Mietsache? Und welche Höhe in % empfehlen Sie mir (Kleinkinderzimmer, wo Kinder nicht mehr spielen und tagsüber schlafenkönnen).

Vielen Dank!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 30.11.2009 | 13:30

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Minderung kann ab Beginn der eingeschränkten Nutzung vorgenommen werden, also auch für die letzten drei Wochen, wenn Sie den Mangel dem Vermieter angezeigt haben.

Eine genaue Bezifferung der Höhe ist so aus der Entfernung und ohne Kenntnis aller Gesamtumstände nicht möglich. Wenn Sie "auf Nummer sicher" gehen wollen, würde ich Ihnen die 22% anraten. Aber auch dieses kann nur eine grobe Schätzung sein.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle



Wir
empfehlen

Mietminderung bei Mängeln der Mietsache

Mit dem interaktiven Muster von 123recht.net mindern Sie Ihre Miete ohne anwaltliche Hilfe. Mit Berechnung der Minderungsquote. Fragen beantworten, ausdrucken und an Vermieter schicken.

Jetzt Miete mindern
Bewertung des Fragestellers 30.11.2009 | 13:35

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"vielen dank!"
Stellungnahme vom Anwalt: