Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kinderunterhalt zahlen

| 23. Juni 2022 21:26 |
Preis: 30,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


Sehr geehrte damen und herren
Ich verdiene 2600 EUR netto und ich brauche 150 für Benzin zum arbeiten bleibt dann 2500 netto habe ein kind 12 jahre alt sie lebt bei ihre Mütter . mit ihre Mütter war ich nicht verheiratet . und jetzt habe neu Partnerin und bin verheiratet habe 2 Kinder 2 Jahre alt und 5 Monate alt und meine Frau arbeitet nicht. sie bekommt nür
Kinder geld für 2 kinder und plus 500 euro eltern geld nür für 1 jahre für biede kinder . Wie viel Unterhalt muss ich für erste Kind 12 jahre bezahlen?

24. Juni 2022 | 04:36

Antwort

von


(519)
Freiheitsweg 23
13407 Berlin
Tel: 03080571275
Web: http://www.ra-bernhard-mueller.de/
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Der Kindesunterhalt geht gegenüber dem Ehegattenunterhalt vor. Zunächst starten wir die Berechnungen mit der 3. Einkommensgruppe der Düsseldorfer Tabelle und tun für die Berechnungen so, als ob Sie für jedes Kind den Tabellenunterhalt - das hälftige Kindergeld zahlen würden.
Also 12 jährige 477,5
2 Jährige 326,5
5 monatiges 326,5
zusammen 1.130
Bei 2.450 Netto - 1.130 verbleiben 1.320. Da dies weniger als der Bedarfskontrollbetrag von 1.500 ist, erfolgt eine Herabstufung in die 2. Einkommensstufe also
12 jährige 450,5
2 Jährige 306,5
5 monatiges 306,5
zusammen 1.063,5
Bei 2.450 - 1.063,5 verbleiben 1.386,5. Da dies weniger als der Bedarfskontrollsatz von 1.400 Euro ist, erfolgt eine weitere Herabstufung. Macht für die 12 Jährige 533 Euro - 219 Euro/2 = 423,5 Euro. Das Ergebnis wird auf ganze Euro aufgerundet. Also 424,00 Euro.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Bernhard Müller

Rückfrage vom Fragesteller 16. Oktober 2022 | 17:25

Guten Tag, danke für Ihre Antwort.
Ich habe Jatzt wegen gesundheitlichen Gründen nicht arbeiten und bekomme ab 01.12 .2022 Arbeitslosengeld 1 im Monat nür 1600 Euro und meine Ehefrau bekommt 2 mal 219 für unsere 2 Kinder 2 Jahre und 6 Monate. Und 250 Euro von bayerische familienhilfe und 300 Euro eltern geld das bekommt alles meine Ehefrau nicht ich aber wir sind verheiratet und muss ich trotzdem 420 Euro an meine Kind 12 Jahre alt Kind die mit Mama lebt ( meine ex Freundin ) zahlen.? Das Kindergeld 2 × 219 und 250 bayerische familienhilfe und 300 Euro eltern geld muss ich Mit meiner Arbeitslosengeld rechnen oder nicht ?

Vielen Dank

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 16. Oktober 2022 | 19:55

Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Sie jetzt nur 1.600 Euro verdienen, müssen Sie die Rechnung mit 1.600 Euro durchführen. Dies verändert die zu zahlenden Beträge.

Dass auszurechnen, wäre jedoch eine neue Frage mit neuem Einsatz.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 19. Oktober 2022 | 15:24

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Sehr gute Anwalt ,beantwortet sehr schnell .

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Bernhard Müller »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 19. Oktober 2022
5/5,0

Sehr gute Anwalt ,beantwortet sehr schnell .


ANTWORT VON

(519)

Freiheitsweg 23
13407 Berlin
Tel: 03080571275
Web: http://www.ra-bernhard-mueller.de/
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Mietrecht, Erbrecht, Familienrecht, Strafrecht