Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.170
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kinderunterhalt - Welchen Kindesunterhalt muss ich für meine volljährige Tochter zahlen ?


24.11.2007 18:37 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Karin Plewe



Guten Tag,

für eine Unterhaltsberechnung benötige ich Informationen.
Mein Einkommen liegt nach Abzug von Berufsaufwendungen (tägl. Arbeitsweg 105 km) bei netto ca. 2700 €.
Ich selbst bin in zweiter Ehe verheiratet und habe eine 6 Monate alte Tochter mit meiner heutigen Ehefrau, welche kein Einkommen hat.

Ich habe eine volljährige Tochter aus erster Ehe, die bei ihrer Mutter lebt und eine Ausbildungsvergütung netto 405 € erhält. Das Kindergeld für die volljährige Tochter bezieht weiterhin ihre Mutter, von der ich nicht weiss, ob sie Einkommen hat und ebenfalls Barunterhalt leistet, weil es keinen Kontakt mehr gibt. Ich gehe mal davon aus, dass ihre Mutter in Vereinbarung mit meiner volljährigen Tochter keinen Barunterhalt leistet.

Weiterhin habe ich einen Sohn von 23 Jahren aus der ersten Ehe , welcher studiert. Ich musste im abgelaufenen Jahr von Oktober 2006 bis April 2007 monatlich 213,83 € an das Bafögamt zahlen, weil er wegen Ablehnung von Bafög Vorrausleistung gestellt hatte. Von Mai 2007 bis September 2007 war ich in Elternurlaub und während dieser Zeit musste ich keine Leistungen an das Bafögamt zahlen. Mein Sohn erhält sein Kindergeld voll ausgezahlt. Es ist damit zu rechnen, dass von mir zu Beginn des neuen Studienjahres ab Oktober 2007 wieder Zahlungen vom Bafögamt gefordert werden, deren Höhe ich allerdings noch nicht kenne.

Welchen Kinderunterhalt muss ich für meine volljährige Tochter zahlen ?

1. Wenn keine Zahlungen von mir für meinen Sohn vom Bafögamt gefordert werden,
2. Wenn wieder Zahlungen von mir für meinen Sohn vom Bafögamt gefordert werden


Vielen Dank für ihre Auskunft!

mfG

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

die Unterhaltsberechnung bei Minderjährigen erfolgt in der Weise, dass ein Elternteil Naturalunterhalt durch Betreuung leistet (unabhängig vom Einkommen dieses Elternteils, ihn Ihrem Fall der Kindesmutter) und der andere Elternteil (also Sie) Barunterhalt durch Zahlung eines Betrages nach Düsseldorfer Tabelle.
Da jedoch Volljährige keine Betreuung mehr benötigen, sind ab Eintritt der Volljährigkeit der Tochter beide Elternteile zum Barunterhalt verpflichtet. Der Unterhalt für Ihre Tochter hängt also auch vom Einkommen der Kindesmutter ab.
Der Bedarf bemißt sich nach Altersstufe 4 der Düsseldorfer Tabelle aus dem zusammengerechneten Einkommen beider Elternteile.
Von ihrer Ausbildungsvergütung darf Ihre Tochter 90,00 Euro "behalten", der Rest wird zur Deckung des errechneten Bedarfs verwendet, ebenso das Kindergeld. Erst wenn dann noch ein ungedeckter Bedarf übrig bleibt, müssen Sie und Ihre Ex-Frau anteilig nach Ihren Einkommensverhältnissen zahlen.

Deshalb empfehle ich Ihnen, zunächst Ihre Ex-Frau aufzufordern, Auskunft über ihr Einkommen zu erteilen, damit der Unterhalt für die Tochter neu berechnet werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Karin Plewe
Rechtsanwältin

info@kanzlei-plewe.de



Nachfrage vom Fragesteller 24.11.2007 | 20:55

vorab schon mal danke für die Auskunft!

Was wäre, wenn die Mutter meiner volljährigen Tochter tatsächlich kein Einkommen oder evtl. nur einen Minijob hat? Auch wenn das Gesetz es vorschreibt, dass sie zu einer Arbeitsaufnahme zwecks Leistung von Kindesunterhalt verpflichtet ist, heisst das ja nicht, dass sie auch eine Arbeit findet. Es hängt wohl auch von meiner Tochter ab, ob sie den Barunterhalt von ihrer Mutter einfordert. Wenn ich nun der alleinige Barunterhaltserbinger bin, kann ich dann als Grundlage die Alterstufe 4 mit 150% = 497 € annnehmen. Der Bedarf mir gegenüber wär demzufolge 497 € - (405 € Ausb.vergütung + 154 € Kige)+ 90 € Pauschale = 28 € !!! Es bliebe also eine Restzahlung von 28 €, wenn man nur meinen Teil berücksichtigen würde.
Muss ich eigentlich 150% annehmen, auch wenn ich noch eine minderjährige leibliche Tochter mit meiner heutigen Ehefrau habe und ggf. für meinen studierenden Sohn nochmal Unterhalt zu seinem Bafög leisten muss?

Vielen Dank für diese Beantwortung!

mfG


Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 25.11.2007 | 15:08

Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Ihre Ex-Frau keinerlei anrechenbares Einkommen hat, dann wird der Unterhalt, den Sie für Ihre Tochter bezahlen müssen, nach Alterstufe 4 der Düsseldorfer Tabelle ausschließlich aus Ihrem Einkommen berechnet. Ihnen kommt aber auch nur die Hälfte der Ausbildungsvergütung zu Gute.
Es ist zwar Sache Ihrer Tochter, ob und wie sie den Unterhalt von der Mutter einfordert, so dass Sie im Rechtsverhältnis zu Ihrer Tochter nur dasjenige zahlen müssen, wozu Sie verpflichtet sind, aber die Kindesmutter leistet ja faktisch Unterhalt durch die Gewährung von Unterkunft etc.

Die Düsseldorfer Tabelle ist ausgerichtet auf die Unterhaltsverpflichtung gegenüber 3 Personen (einem Ehegatten und zwei Kindern). Bei 4 berücksichtigungsfähigen Personen erfolgt eine Einstufung in die nächstniedrigere Einkommensstufe (in Ihrem Fall EInkommensstufe 7, entspricht 142 % des Regelbetrages).

Mit freundlichen Grüßen

Karin Plewe
Rechtsanwältin

Ergänzung vom Anwalt 28.11.2007 | 12:47

Sehr geehrter Fragesteller,

in den obigen Ausführungen hat sich leider ein Fehler eingeschlichen.
Wenn Sie Ihrer volljährigen Tochter gegenüber alleine barunterhaltspflichtig sind, dann wird die Ausbildungsvergütung (nach Abzug der Pauschale) voll bedarfsmindernd angerechnet, nicht nur hälftig.

Mit freundlichen Grüßen

Karin Plewe
Rechtsanwältin
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER