Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.147
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kinderkrankengeld abgelehnt

19.07.2018 23:34 |
Preis: 50,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Beantwortet von


21:05

Zusammenfassung: Wenn das Kind erkrankt, ist der arbeitsrechtliche Regelfall inzwischen, abweichend von BGB, dass der Arbeitnehmer ohne Lohnfortzahlung freigestellt ist. Hier greift das sog. Kinderkrankengeld. Um die Voraussetzungen nach § 45 SGB V nach einem Unfall in Hort geht es hier

Sehr geehrte Damen und Herren,

wohne in Berlin und habe folgende anliegen: neulich hat sich meine Tochter im Hort der Schulter abgebrochen. Ziemlich unschöne sache, 3 stunden OP unter vollnarcose, 2 häßliche narben am ellbogen und schulter. Danach müsste ich 12 Tage auf sie aufpassen (meine Frau betreibt unsere Imbiss), könnte nicht mehr arbeiten (bin selbstständig im Bau). Der D-Arzt schrieb mir eine Kinderkrankmeldung und meinte, ich soll die Krankmeldung an meine Krankenversicherung (TK) schicken und ich bekomme kinderkrankengeld für 10 Tage.
Habe mit TK kontakt aufgenomen, die krankschreibung abgegeben; danach kam ein formular, habe ihn ausgefüllt, mein verdienstausfall belegt nach aufforderung und gewartet. Da ich nicht mehr von TK gehört habe, habe ich mich gemeldet nach 4 Wochen, die nette Damme hat sich entschuldigt und meinte das sie der vorgang beschleunigen wird und in eine Woche wird aller geregelt. Nach eine Woche kamm ein schreiben mit der ablehnung des Kinderkrankengeld da ich nicht mit krankengeld versichert bin. Ist das so richtig, denn ich zahle der höchstbeitrag als freiwilig gesetzlich versichert und als ich vor 18 Jahre die versicherung abgeschlossen habe könnnte ich kein Deutsch.
Ich habe es so verstanden das meine Krankenkase zahlt mir diese Kinderkrankengeld und bekommt dann von die Versicherung des Hort das geld wieder.
Wenn meine Krankenkasse nicht zahlt, muss nicht wenigstens die Versicherung des Hort mein Vedienstausfal bezahlen? Wie kann ich vorgehen wenn überhaupt, der frist für wiederspruch bei Krankenkasse ist nicht abgelaufen, kann ich noch etwas machen? Bitte um rat/hilfe, Danke.

Mit ferundlichen Grüßen,

V.P.
20.07.2018 | 00:19

Antwort

von


(283)
Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: http://www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Vorab: ob Schadenersatz von Hort verlangt werden kann, dürfte fraglich jedenfalls sein. Denn die Erzieher haben keine permanente Aufsichtspflicht und Unfälle geschehen. Das dürfte ein steiniger Weg sein!

Ferner verstehe ich nicht so recht, wieso Sie bei der entsprechenden Leistung etwas von Ihnen quasi nicht abgeschlossen sein soll. Darauf kommt es nach meiner Auffassung nicht an: Maßgeblich ist § 45 SGB V. Dieser Fordert, dass das Kind in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert ist. Irrelevant ist jedoch, wie das Kind dort versichert ist. Diese Voraussetzung ist also auch dann gegeben, wenn die Versicherung beispielsweise aufgrund eines Anspruchs auf die Familienversicherung nach § 10 SGB V, eines Waisenrentenbezugs oder einer freiwilligen Krankenversicherung nach § 9 SGB V durchgeführt wird.

Dies ist nach meinem Verständnis der Fall bei Ihnen. Ich würde daher dringend anraten, den Schriftverkehr prüfen zu lassen und dann ggf. den Versicherer zu verklagen bzw. Zunächst mal zu widersprechen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann

Nachfrage vom Fragesteller 20.07.2018 | 20:42

Sehr geehrte Herr Hellmann,

vielen dank für der schnelle antwort. Gegen der Hort bzw irgendeine Erzieher werde ich auf kein fall vorgehen, er kann passieren und ich habe verständniss dafür.
Das ich ohne krankengeld versichert bin war für mich auch ein rätsel, ich zahle monatlich 772 eur an TK und wusste nicht das der höchstbeitrag nicht an leistungen umfasst. Wie gesagt, ich bin freiwilig gesetzlich versichert, meine 9 järige Tochter ist durch die familienversicherung mitversichert. Ich poste mal der antwort der TK:

"Guten Tag Herr xxxx,

vielen Dank für die ärztliche Bescheinigung darüber, dass Sie in der Zeit vom 9. April 2018 bis
zum 20. April 2018 Ihr erkranktes Kind XXXXX betreut haben. Gern hätte ich persönlich mit Ihnen
darüber gesprochen, konnte Sie aber leider telefonisch nicht erreichen.

Leider können wir Ihnen kein Kinderkrankengeld zahlen, da Sie ohne Krankengeldanspruch bei
uns versichert sind. Das gilt auch für die Erkrankung von Kinder."

Das ist der Antwort de Krankenkasse, wobei das das ich telefonisch nicht erreichbar war eine lüge ist.

Falls sie meinen das ich/bzw mein Kind doch anspruch haben, wurden sie gegen bezahlung mein Wiederspruch schreiben? Dazu schicken sie mir eine private nachricht, Danke.



Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 20.07.2018 | 21:05

Ich schlage vor, Sie mailen mir Ihre Kontaktdaten und ich melde mich Sann Anfang nächster Woche bei Ihnen. Ich möchte Ihnen gerne helfen!

Mit freundlichen Grüßen Hellmann

ANTWORT VON

(283)

Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: http://www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Versicherungsrecht, Verkehrsrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Miet und Pachtrecht, Kaufrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65414 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Die Antwort war sehr schnell, im großen und ganzen, bis auf paar Fremdwörter, deren Bedeutung man aber schnell im Duden recherchieren konnte, ausführlich, der Sinn der Fragestellung wurde erkannt und wenn man den vereinbarten ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle Rückmeldung, angemessene Erklärung, sehr freundlicher Ton, Sachverhalt konnte mit der Agentur für Arbeit daraufhin geklärt werden, herzlichen Dank, sehr empfehlenswerter Anwalt ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Top Beratung! Viel Dank! ...
FRAGESTELLER