Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kindergeldanspruch Nicht-EU-Land?

23.03.2021 15:33 |
Preis: 51,00 € |

Familienrecht


Ich (Deutsche) lebe seit Ende 2017 – nach meiner Hochzeit mit meinem türkischen Mann (nicht in DE registriert)– fast ausschließlich in der Türkei. Ohne die Pandemie würden wir viel mehr Zeit in Deutschland in unserem gemeinsamen Haus verbringen (statt jetzt nur insgesamt 5 - 6 Wochen im Jahr), hier bin ich auch registriert. Ich habe in Deutschland seit März diesen Jahres keine Einkünfte mehr, war mittels eines Midi-Jobs beschäftigt. Zuvor habe ich über 20 Jahre mittels Vollzeitbeschäftigung in die Staatskasse eingezahlt. In der Türkei habe ich keine Einnahmen. Ich bin im 7. Monat schwanger und werde das Kind voraussichtlich (im Juni) in der Türkei zur Welt bringen. Meine Fragen: 1. Steht mir Kindergeld bzw. eine andere staatliche Leistung (Elterngeld o.ä.) zu aus Deutschland zu? 1a) Wenn ja, wie kann ich diese vom Ausland aus beantragen, ohne, dass ich dazu in Anbetracht der derzeitigen Situation nach Deutschland kommen muss? 2. Da ich plane, mich in Deutschland selbstständig zu machen, der Zeitpunkt allerdings noch nicht feststeht, würde dies ggf. eher früher als später Sinn machen und ggf. eine entsprechende Zahlung unterstützen? Vielen Dank und freundliche Grüße

Sehr geehrte Fragestellerin,

gerne beantworte ich Ihre steuerrechtliche Frage wie folgt:

Leider steht Ihnen kein Anspruch auf Kindergeld aus Deutschland zu, wenn und solange Sie in der Türkei leben.

Um als deutsche Staatsbürgerin mit Wohnsitz im Ausland Anspruch auf deutsches Kindergeld zu haben, müssen Sie eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen:

Sie sind in Deutschland unbeschränkt steuerpflichtig oder werden entsprechend behandelt. Unbeschränkt steuerpflicht bedeutet, dass Sie in Deutschland sämtliche Einkünfte versteuern müssen. Oder aber Sie sind in Deutschland nur beschränkt steuerpflichtig, aber sozialversicherungspflichtig angestellt.

Siehe auch hier:

https://familienportal.de/familienportal/familienleistungen/kindergeld/faq/koennen-deutsche-eltern-kindergeld-auch-dann-bekommen-wenn-sie-im-ausland-leben--124926

Elterngeld steht Ihnen unter den hier beschriebenen Voraussetzungen zu:

https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/familie/familienleistungen/elterngeld/elterngeld-und-elterngeldplus-73752

Wenn Sie also nach Deutschland zurückkehren und sich hier selbständig machen wollen, können Sie zumindest Kindergeld beantragen. Das Elterngeld ist erst dann relevant, wenn Sie wegen der Betreuung Ihres Kindes Einkommenseinbußen haben, welche mit dem Elterngeld ausgeglichen werden sollen.

Ich bedaure, Ihnen keine günstigere Antwort geben zu können. Wenn noch etwas unklar geblieben ist, so fragen Sie gerne nach.

Vorerst verbleibe ich mit freundlichen Grüßen und wünsche Ihnen alles Gute!

Elisabeth v. Dorrien
Rechtsanwältin

Rückfrage vom Fragesteller 26.03.2021 | 10:40

Sehr geehrte Frau v. Dorrien,

ich bedanke mich für Ihre Antwort. Gibt es eine entsprechende Zeitvorgabe, ab welcher Anzahl von Tagen ich als in Deutschland Wohnende zähle? Ich bin in Deutschland mit Wohnsitz registriert und habe bis März Sozialleistungen (zwar nur durch meinen Midijob) gezahlt, bin also steuerpflichtig, würde dies ist nicht auf das gesamte Steuerjahr bezogen werden?
Vielen Dank für Ihre Rückantwort im Voraus.
Freundliche Grüße

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 26.03.2021 | 12:23

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre freundliche Nachfrage!

Was das Kindergeld angeht, so ist es leider unerheblich, dass Sie in der Vergangenheit steuerpflichtig waren - entscheidend sind Ihr Status und der Aufenthaltsort Ihres Kindes zu der Zeit, da Sie das Kindergeld beantragen. Eine Rückwirkung gibt es nicht, und Ihr Kind ist ja auch noch nicht geboren.

Auch Ihr deutscher Wohnsitz hilft Ihnen insofern nichts, als dass Sie Ihren gewöhnlichen Aufenthalt zur Zeit in der Türkei haben. Sie müssen sich überlegen, wo Sie und Ihr Kind leben sollen, denn der Kindergeldanspruch ist von diesen Tatsachen abhängig.

Wenn Sie also wieder in Deutschland leben und Deutschland das Land Ihres gewöhnlichen Aufenthaltes ist, so werden Sie auch einen Anspruch auf Kindergeld haben. Leben Sie mit bzw. Ihr Kind im Ausland, dann erhalten Sie nur unter den genannten Voraussetzungen Kindergeld, und eine dieser Voraussetzungen ist eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit Ihrerseits in Deutschland bzw. bei einem deutschen Arbeitgeber.

Es tut mir leid, dass ich Ihnen nichts Erfreulicheres sagen kann. Wenn noch Fragen in diesem Zusammenhang offen sind, wenden Sie sich gerne unter rainevdorrien@gmail.com an mich.

Nochmals freundliche Grüße!

EvD

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89333 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Das war für mich eine große Hilfe. Nun weiß ich wenigstens, was ich zu tun habe. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Habe das Erste mal jemanden zu dem Thema kontaktiert. Kann also nicht sagen ob ein andere eine andere Antwort gegeben hätte. Der Kontakt war Sachlich und das sollte er auch sein. Von Freundlichkeit kann ich nicht runterbeissen. Ich ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Dankeschön :) ...
FRAGESTELLER