Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kindergeld wenn Jugendlicher allein wohnt

| 23.12.2006 17:10 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle


Meine Ehefrau und ich haben uns im Frühjahr dieses Jahres einvernehmlich getrennt. Jeder hat sich eine eigene Wohnung genommen. Mein 22-jähriger Sohn (Auszubildender, im Jahr 2007 greift das Kindergeld nicht mehr, da zu hohe Ausbildungsvergütung) wohnt bei der Ehefrau, meine 20 Jahre alte Tochter (Schülerin, Schulbescheinigung bis Sommer 2008 liegt vor) wohnt bei mir. Jeder von uns erhält das Kindergeld für das im Haushalt lebende Kind. Meine getrenntlebende Frau und ich haben jetzt im Dezember einen Versöhnungsversuch gestartet. Ich bin wieder zu meiner Frau und dem Sohn gezogen.
Frage:
1. kann es Probleme bei der Ummeldung des Wohnsitzes und der Steuerklassenänderung von I/I auf III/V geben (Ummeldung ist noch diesen Jahres geplant. Die Kombination III/V ist für uns steuerlich die bessere)
2. Erhält die Tochter, die ja jetzt alleine lebt, ohne Probleme und bürokratischen Aufwand das Kindergeld direkt, oder kann die Kindergeldzahlung weiterhin über mich laufen, obwohl ich jetzt wieder bei meiner Ehefrau gemeldet bin. Muss ich in diesem Fall die Kindergeldstelle informieren?
Ich lege keinen Wert auf Paragraphen, mir ist eine klar definierte Auskunft wichtig - was zu tun und zu beachten ist bzw. wo es "Stolpersteine" geben könnte.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),


Probleme bei der Ummeldung und Anderung der Steuerklasse gibt es nicht. Die Steuerklasse kann anch Ihrer Darstellung frei gewählt werden.

Bezüglich der Tochter ist es so, dass diese das Kindergeld nicht bentagen kann und auch nicht sollte. Das Kindergeld steht dem unterhaltspflichtigen ELTERNTEIL zu, so dass Sie weiterhin das Kindergeld beziehen sollten, um Schwierigkeiten zu vermeiden; der Betrag kann dann an die Tochter weiter geleitet werden. Nur, wenn Sie an die Tochter keinen Unterhalt zahlen, kann diese direkt das Kindergeld im Wege der sogenannten Abzweigung beantragen.

Eine Information der Kindergeldkasse ist notwendig, um nicht plötzlich Rückforderungsansprüchen ausgesetzt zu sein.



Mit freundlchen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle

Nachfrage vom Fragesteller 23.12.2006 | 22:43

wenn ich es richtig verstanden habe, zähle ich auch als unterhaltspflichtiger Elternteil, wenn ich einen anderen Wohnsitz habe wie meine Tochter (ich finanziere sie ja tatsächlich voll)?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 24.12.2006 | 11:06

Sehr geehrter Ratsuchender,



ja, das haben Sie richtig verstanden. Die Unterhaltspflicht ist vom Wohnsitz unabhängig.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle

Bewertung des Fragestellers |

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Beantwortung war zu meiner vollsten Zufriedenheit - danke!!! "
FRAGESTELLER 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70465 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle, kompetente und ausführliche Beratung! Dankeschön!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Habe etwas gewartet auf die Antwort, aber mein Angebot von € 25 war ja auch das Minimum, das man bieten kann, da stürzt sich nicht jeder Anwalt sofort darauf. Alles OK, ganz gutes System. Wer es sehr eilig hat, muss halt etwas ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank, Sie haben mir sehr geholfen! ...
FRAGESTELLER