Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kindergeld im Ausland


| 22.04.2006 12:28 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Böhler



Hallo,
ich, deutsche ,habe mich eine Arbeitsstelle in einer ausländischer Firma in Afrika ab nächstem August erworben.
Mein Einsatz dort wird ca. 1-2 Jahre dauern. Ich wird weiterhin mein Hauptwonsitz hier in Deutschland behalten. Meine Frau(Hausfrau)und Kinder (unter 6 Jahre)werden auch mitreisen.
Meine Frage:
-Haben wir immer noch in diesem Zeitraum Anspruch auf Kindergeld?
-Wie sieht denn aus mit der Schule für die Kinder (Schulpflicht)?

Ich bedanke mich sehr

Gruss
bgr1

Sehr geehrter Ratsuchender,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage auf Grundlage Ihrer Schilderung unter Berücksichtigung des Einsatzes summarisch wie folgt:

1)
Sie erhalten weiterhin Kindergeld, da Sie Ihren Hauptwohnsitz in Deutschland behalten. Die Voraussetzungen für das Kindergeld finden sich in den §§ 62-78 EStG. Aber selbst im Ausland wohnende Personen können auf Antrag unter bestimmten Bedingungen als unbeschränkt einkommensteuerpflichtig angesehen werden; hierfür müßten Sie sich an Ihre "Kindergeldauszahlungsstelle" wenden. Beschränkt steuerpflichtige Personen könnten Kindergeld ebenfalls unter bestimmten Voraussetzungen erhalten.

2)
Zur Schulpflicht ist zu sagen, dass im Schulgesetz Ihres Bundeslandes geregelt ist. Nach § 73 Abs. 1 SchulG Baden-Württemberg sind alle Kinder, die bis 30, Juni des laufenden Kalenderjahres das 6. Lebensjahr vollendet haben, zum Besuch der Grundschule verpflichtet. da Sie Ihren Hauptwohnsitz in Deutschland haben, sollten Sie dies beachten.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 22.04.2006 | 17:38

Hallo,
zuerst Danke sehr für die schnelle Antwort.
Ihre Antwort habe ich nicht ganz verstanden!
Einmal haben Sie gesagt"Sie erhalten weiterhin Kindergeld, da Sie Ihren Hauptwohnsitz in Deutschland behalten" und danach haben Sie gesagt:"Aber selbst im Ausland wohnende Personen können auf Antrag unter bestimmten Bedingungen als unbeschränkt einkommensteuerpflichtig angesehen werden"? In diesem Zeitraum wird es kein Steuer für Deutschland bezahlt.Was bedeut bitte GENAU "unbeschränkt einkommensteuerpflichtig angesehen werden".


Danke sehr.
Gruss
bgr1

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 22.04.2006 | 18:20

Sehr geehrter Ratsuchender,

nach Ihrer Schilderung bekommen Sie wegen des Hauptwohnsitzes im Inland weiterhin Kindergeld. Der weitere Hinweis ist für Sie deswegen momentan noch nicht wichtig, ich habe das nur noch zusätzlich aufgeführt, falls Sie doch noch länger im Ausland bleiben sollten oder Ihren Hauptwohnsitz in Deutschland aufgeben.

Die Antwort auf die unbeschränkte Einkommenssteuerpflicht gibt § 1 Einkommensteuergesetz:

(1) <1>Natürliche Personen, die im Inland einen Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben, sind unbeschränkt einkommensteuerpflichtig.

(2) <1>Unbeschränkt einkommensteuerpflichtig sind auch deutsche Staatsangehörige, die

1. im Inland weder einen Wohnsitz noch ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben und

2. zu einer inländischen juristischen Person des öffentlichen Rechts in einem Dienstverhältnis stehen und dafür Arbeitslohn aus einer inländischen öffentlichen Kasse beziehen,

sowie zu ihrem Haushalt gehörende Angehörige, die die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen oder keine Einkünfte oder nur Einkünfte beziehen, die ausschließlich im Inland einkommensteuerpflichtig sind. <2>Dies gilt nur für natürliche Personen, die in dem Staat, in dem sie ihren Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben, lediglich in einem der beschränkten Einkommensteuerpflicht ähnlichen Umfang zu einer Steuer vom Einkommen herangezogen werden.

----
Im Endeffekt heißt das nichts anderes als dass Deutsche mit Arbeit aus ihrem Lohn Einkommenssteuer bezahlen müssen. Und um Kindergeld zu bekommen, muss man einkommenssteuerzahlungsfähig sein, da die Leistungen nach dem Einkommenssteuergesetz (EStG) bewilligt werden.

Das Auswärtige Amt hat für Fälle wie Ihren Informationsmaterial bereit gestellt. Ich empfehle Ihnen, sich dort umfassend, auch zu Fragen, die möglicherweise wichtig sind und an die Sie momentan gar noch nicht denken, zu informieren.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Nichts neues gesagt ,was gesagt wurde kann man im erster Seite von Google finden ...:-( "
Stellungnahme vom Anwalt:
Diese Bewertung ist unzutreffend. Die Frage wurde korrekt beantwortet.