Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kindergeld für über 18-jährige Kinder


10.10.2005 13:11 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann



Wie hoch dürfen Einnahmen (Zinsen) aus Kapitalvermögen der Kinder sein, damit ein Anspruch auf Kindergeldzahlungen für über 18-jährige Kinder nicht erlöscht. Ich bitte um Nennung des konkreten Betrages.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die eigenen Einkünfte und Bezüge eines volljährigen Kindes dürfen derzeit € 7.680,00 im Kalenderjahr nicht überschreiten.

Zu den Einkünften gehören auch die Einkünfte aus Kapitalvermögen sowie Einnahmen, die wegen des Sparer-Freibetrages steuerfrei bleiben. Diese sind als Bezug anzurechnen.

Die Einnahmen sind sodann jeweils um die damit in Zusammenhang stehenden Werbungskosten zu mindern.

Haben die Kinder also keine jährlichen Zinsgewinne über € 7.680,00 aus Kapitalvermögen und auch sonst keine Einkünfte (Ausbildungsvergütung, Renten und Hinterbliebenenbezüge, Unterhaltsleis-tungen des (geschiedenen) Ehegatten des Kindes) die zu einer Überschreitung der vorgenannten Einkunftsgrenze führen, wird der Kindergeldanspruch also nicht deswegen erlöschen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben.


Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt

www.andreas-schwartmann.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER