Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.380
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kindergeld für meinen Neffen

13.11.2013 08:34 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Mein Bruder,rumänische Staatsbürger hat im Jahr 2012 für 8 Monaten in BRD.Sozialversicherungspflichtig gearbeitet und Kindergeld für seiner 3 minderjährigen Kindern bekommen.Leider ist er verstorben und die Ehefrau sowie die 3 Kindern sind sietdem wirtschaftlich vollkommen von mir abhängig.Die Ehefrau kamm nach Deutschland zu arbeiten und ich bin dann nach Rumänien zu den Kindern.In den Ferien haben wir uns alle in BRD.aufgehalten.Meine Schwegerin hat trotz Arbeitstelle,leider keine Arbeitserlaubnis EU erhalten.

Meine Fragen:

1.Haben die Kindern Anspruch auf Kindergeld auch wenn Ihre Mutter in BRD. nicht gearbeitet hat ?

2.Kann ich Antrag auf Kindergeld stellen für meinen Neffen?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Solange die Mutter der Kinder ihren gewöhnlichen Aufenthaltsort in Deutschland hat, kann diese nach § § 62 Abs. 1 EStG i.v.M. § 1 BKGG Kindergeld bei dem zuständigen Arbeitsamt beantragen. Als Rumänien ist hier § 1 Abs. 3 BKGG nicht anzuwenden, da auch die Freizügigkeit für Rumänien gilt. Das Kindergeld wird hierbei nur auf Antrag gewährt. Den Antrag können Sie auch dann stellen, wenn sie hierfür ein berechtigtes Interesse haben. Da Sie Ihre Schwägerin finanziell unterstützen, ist ein solches Interesse nach meiner Ansicht gegeben. Sollte der Antrag abgelehnt werden, so muss innerhalb von einem Monat Widerspruch einlegen. Hierbei sollten Sie sich von einem Anwalt mit sozialrechtlichem Schwerpunkt vertreten lassen. Einen Antrag auf Beratungshilfe erhalten Sie beim zuständigen Amtsgericht. Wird die Beratungshilfe gewährt, so kostet die anwaltiche Beratung für Sie im Falle des Unterliegens nur 10,00 €.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Diplom - Jurist, LL.M. Sebastian Scharrer, Rechtsanwalt


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63621 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr ausführlich, gut verständlich und vor allem eine hilfreiche Antwort da absolut nachvollziehbar. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare Antwort! Und gute Beratung für künftige Fälle. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare und kompetente Antwort. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER