Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.336
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kindergeld für das Kind in Polen


01.09.2007 21:15 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Seit 1992 zahle ich,für ein uneherliches und in bei seiner Mutter in Polen lebendes Kind, Unterhalt.(100€/monatlich)
Seit 2004 (beitrit Polens zur EU) bekomme ich in Deutschland für das Kind 154 € Kindergeld, was ich ebeso für das Kind zusätzlich nach Polen monatlich überweise.
Insgesamt erhält die Mutter 250 € monatlich Unterhalt für das Kind.
Die Mutter meint, das nicht ausreichend ist und hat bei einem polnischen Gericht eine Forderung gestellt und möchte insgesamt 1.500,0 pl Zloty (ca 400,0€) monatlich von mir haben.
Die Mutter hat in Polen Einkommen( Rente) ca 1.900 Pl Zl
Mein Nettoeinkommen liegt ca. bei 1.700 €


Fragen;
-wo nach wird das gerechnet, wenn in Polen keine "Disseldorfer Tabellen" gibt?
-ich bin der Meinung, das für polnische Verhältnisse 250 €/ völlig ausreichend sind
-Zählt das Kindergeld auch anteilich als Unterhalt?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,


nach der Entscheidung des KG, Urt. v. 7.9.2001 - 3 UF 9399/00 beträgt derer Unterhaltsbedarf in Polen lebender minderjähriger Kinder 80 % der Bedarfsbeträge der Düsseldorfer Tabelle.

Davon ausgehend, dass Ihr Kind nun 15 Jahre alt ist, wäre der Bedarf bei 279,20 EUR. Da Sie hier das Kindergeld KOMPLETT weiterleiten, käme auch die vollständige Anrechung in Betracht.

Bei der Bemessung des Unterhaltes hat das wirtschaftliche Niveau Polens nicht unberücksichtigt bleiben, da es deutlich niedriger liegt als in der Bundesrepublik Deutschland. Unterhalt dient der Befriedigung des aktuellen Lebensbedarfs, nicht aber der Vermögensbildung.

Nach dem Vergleich halte ich auch (wenn man bedenkt, dass der durchschnittliche polnische Facharbeiter gerade 500,00 EUR im Monat hat) den Betrag von 250,00 EUR für angemessen, wird aber sicherlich auch Einzelfallbezogen sein. Die von der Kindesmutter geforderten Beträge sind daher überzogen.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle


FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER