Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kindergeld Probezeit freiwilliger Wehrdienst

21.09.2014 17:07 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwältin Brigitte Draudt


Mein Sohn leistete von 01/13-06/14 freiwilligen Wehrdienst. Das erste halbe Jahr hatte er Probezeit. Zu einem späteren Zeitpunkt erfuhr ich, dass der Bundestag 2013 eine Gesetzesänderung beschlossen hat, dass für die sechsmonatige Probezeit rückwirkend bis 2012 Kindergeldanspruch besteht.
Ich habe daher Antrag auf Nachzahlung bei der Kindergeldkasse Heidelberg gestellt. Dieser wurde abgelehnt mit der Begründung, ich hätte nicht geklagt. Was kann ich tun?

Sehr geehrte Fragestellerin,
Sie müssen gegen den ablehnenden Bescheid innerhalb eines Monats nach Zugang Widerspruch einlegen. Diesen können Sie bei der Familienkasse einlegen. Die Begründung, dass Sie nicht geklagt hätten, hält einer rechtlichen Überprüfung nicht stand.
Bitte prüfen Sie, ob das von der Behörde wirklich so die einzige Begründung ist.
Gegen den dann ergehende Widerspruchsbescheid besteht die Möglichkeit der Klage innerhalb eines Monats.
MfG DRAUDT

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68332 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Erst anfängliche Schwierigkeiten, am Ende jedoch sehr klar und stets sehr freundlich erklärt. Sehr zu empfehlen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
War verständlich und ausführlich, vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
3,8/5,0
Das nächste Mal bevorzuge ich eher eine persönliche Beratung. Das liegt wohl eher an der Plattform, als an der beratenden Person. Aus diesem Grund hat sich für mich jetzt keine Handlungsoption ergeben, bzw. etwas, was ich tun ... ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen