Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.507
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kinderfotos im Status von whatsapp - Kinderfussball

28.08.2018 11:55 |
Preis: 50,00 € |

Medienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Robert Weber


Sehr geehrte Damen und Herren,
ich bin Trainerin der hiesigen E-Jugend im Kinderfußball. Die Kinder nehmen an Spielen und auch an Turnieren teil. Die Eltern der Kinder sind jeweils am Fotografieren, so dass in der Regel nicht nur die eigenen, sondern auch die andere Kinder der Mannschaft auf Fotos zu sehen sind. So z. B. auch während des Spielgeschehens oder komplett als Mannschaft bei einem Turnier (Mannschaftsfotos). Zwischen den Eltern ist ein großer Streit darüber entstanden, ob Fotos auch mit anderen Kindern im privaten Status von whatsapp veröffentlicht werden dürfen oder ob es ausreichend erscheint, die Kinder, deren Eltern das nicht wollen z. B. mit einem Fussball auf dem Gesicht unkenntlich zu machen. Ich bin als Trainer beauftragt, hier eine Lösung für die Elternschaft zu finden. Ich bitte um Prüfung des Sachverhalts und um Mitteilung einer Handlungsempfehlung. Muss ich hier § 22 KunstUrhG berücksichtigen? Vielen Dank für Ihre Einschätzung.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben wie folgt beantworten möchte:

Bei Gruppenfotos sind die Zustimmung der Kinder/Erziehungsberechtigten in jedem Fall notwendig. Bei Fotos vom Spielgeschehen kommt es sehr darauf an, ob es ein Überblicksfoto über das gesamte Spielgeschehen ist oder ob ein oder mehrere Spieler gesondert fotografiert werden, also gewissermaßen hineingezoomt wird. Überblicksfotos sind grundsätzlich rechtmäßig, Fotos von Ausschnitten nicht.

Allerdings sind die Grenzen sehr fließend und für Laien nur schwer zu erkennen. Daher ist es stets empfehlenswert, so zurückhaltend wie möglich vorzugehen und zu verpixeln, wenn keine Zustimmung vorliegt. Dabei sollte die gesamte Person verpixelt werden, es reicht nicht aus, nur das Gesicht zu verpixeln.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65539 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort kam schnell und war verständlich. ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Schnelle Antwort mit Verweis auf gültige Rechtsnormen und entsprechenfe Handlungsempfehlung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
die antwort war gut. ...
FRAGESTELLER