Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kindererbe bei Harz 4


12.12.2006 11:41 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht



Sehr geehrte Damen und Herren
Ich lebe mit meinem Mann und drei Kindern in einer Bedarfsgemeinschaft(Harz 4).Die kinder sind aus meiner 1. Ehe.
Der älteste ist 20 Jahre,in Ausbildung und nicht in der Bedarfsgemeinschaft aufgeführt.Der zweite ist 18 Jahre und Praktikant.Die jüngste ist 14 Jahre und Schülerin.Sie erwarten von ihrem verstorbenen leiblichen Vater ein Erbe von gesamt 22500 Euro.Nun sagte man uns bei der Arge, dass das Amt den vollen Erbbetrag einhalten wird und wir keinen Anspruch mehr auf Leistungen haben,bis der Betrag aufgebraucht ist.Frage:Kann man mir,meinem Mann und den Kindern die Harz 4 Leistungen streichen,bekommen die kinder ihr Erbe und was müssen wir tun?

Hilfe!!!

Mit freundlichen Grüßen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

beim Alg II wird der Leistungsanspruch für den Arbeitslosen und seine Familie gemeinsam ermittelt. Die Personen einer Bedarfsgemeinschaft werden gemeinsam betrachtet und die Leistungsansprüche zusammengezählt. Dem wird das vorhandene Einkommen und Vermögen aller Personen gegenüberstellt.

Nach § 7 III Nr. 4 SGB II zählen aber Minderjährige Kinder nicht zu einer Bedarfsgemeinschaft, wenn ihr eigenes Einkommen oder Vermögen zur Sicherung ihres Lebensunterhaltes ausreicht.

Wenn das Vermögen des Kindes die zulässigen Freigrenzen überschreitet, müssen minderjährige Kinder u. a. auch Vermögen einsetzen, allerdings nur für ihren eigenen Lebensunterhalt. Sobald diese Freigrenzen durch Verbrauch des Vermögens unterschritten sind, hat das Kind (wieder) Anspruch auf Arbeitslosengeld II.

Ich hoffe eine erste Orientierung gegeben zu haben. Sollte die Arge tatsächlich die Erbschaft auf den kompletten Berdarf der Bedarfsgemeinschaft umlegen, rate ich zeitnah einen Anwalt aufzusuchen um diesen Bescheid prüfen zu lassen (uU. auf Basis der Beratungshilfe).

Mit freundlichen Grüssen


RA Oliver Martin

Mit
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER