Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
510.930
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kinderbetreuung erzwingen?

13.09.2010 20:48 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


Liebe Anwältin/Anwalt,

ich befinde mich mit dem Vater meiner Kinder (1 und 3) seit Januar im Trennungsjahr, seit Mai auch räumlich getrennt.

Die Anwälte streiten sich heftig über die Unterhaltsverpflichtungen; er tut alles, um sein Einkommen zu mindern, jetzt hat er sich ab 1.10. sogar arbeitslos gemeldet, ich denke, um den Unterhalt zu drücken und mich zum Arbeiten zu zwingen.

Nun habe ich einen Rippenbruch, meine Ärztin hat ihm auf den Anrufbeantworter gesprochen, er möge sich bitte um die Kinderbetreuung kümmern, da ich mich absolut schonen muss. Auch ich habe jeweils bei ihm sowie seiner Freundin auf den Anrufbeantworter gesprochen, sie mögen bitte zurückrufen.

Er stellt sich stumm und meldet sich nicht - was soll ich tun?

Mit freundlichen Grüssen
Eingrenzung vom Fragesteller
13.09.2010 | 23:17
13.09.2010 | 23:38

Antwort

von


(106)
Anwandener Straße 43
90431 Nürnberg
Tel: 0911 25395207
Web: http://www.Gabriele-Koch.de
E-Mail:

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich anhand des geschilderten Sachverhalts wie folgt beantworten möchte:

Das Gesetz sieht in Art 6 II GG und in § 1626 BGB die Pflicht beider Elternteile vor, für das Kind zu sorgen. In § 1684 BGB ist außerdem das Recht des Kindes auf Umgang mit beiden Elternteilen und die Pflicht beider Elternteile, den Umgang mit dem Kind zu pflegen, geregelt. Es gibt also tatsächlich eine gesetzliche Verpflichtung der Eltern, sich um das Kind zu kümmern. Diese ist allerdings zum Wohl des Kindes nicht gegen den Willen eines Elternteils durchsetzbar (vgl BGH, Beschluss vom 14. 5. 2008 - XII ZB 225/ 06), so dass Sie den Vater nicht zur Kinderbetreuung zwingen können.

Es besteht daher hier allenfalls die Möglichkeit, beim Vater evtl. anfallende erhöhte Kosten für die Kinderbetreuung während Ihrer Krankheit geltend zu machen, was aber nach Ihrer Schilderung wohl auch schwierig sein dürfte.

Ich bedaure, Ihnen keine positivere Antwort geben zu können und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
Gabriele Koch
Rechtsanwältin

Bei Rückfragen nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion

Bitte beachten Sie, dass diese Antwort nur eine erste Einschätzung ist, die ausschließlich auf den von Ihnen gegebenen Informationen beruht und eine umfassende juristische Beratung nicht ersetzten kann. Jede noch so kleine Änderung des Sachverhalts kann zu einer vollkommen anderen rechtlichen Beurteilung führen.


ANTWORT VON

(106)

Anwandener Straße 43
90431 Nürnberg
Tel: 0911 25395207
Web: http://www.Gabriele-Koch.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Versicherungsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 66931 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr deutliche und verständliche Antworte. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Sie haben mir sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER
3,8/5,0
Auf meine wenig dedaillierten Fragen konnte ich keine genaueren Antworten erwarten. Ich hielt meine Zeilen für eine erste Kontaktaufnahme, der nun genauere Antworten folgen sollten. ...
FRAGESTELLER