Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kinder zahlen für pflegebedürftige Eltern


16.02.2005 11:39 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Mein Vater bewohnt seit Februar 2005 ein Pflegeheim. Das Sozialamt zahlt einen Teil der Kosten. Meine Frage: Wieviel darf ich als Tocher verdienen (brutto/netto), bevor mein Gehalt angezapft wird?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,

der Nettofreibetrag liegt bei 1.250,00 EUR.

Dabei müssen Sie aber beachten, dass VORAB alle Verbindlichkeiten abgezogen werden müssen; auch wird zu berücksichtigen sein, ob es noch weitere unterhaltspflichtige Personen gibt, die den Eltern vorgehen, z.B. Kinder.


Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

Nachfrage vom Fragesteller 16.02.2005 | 12:02

Guten Tag,

danke für die schnelle Antwort.

Nochmal um sicher zu gehen, wenn mein Nettogehalt bei 1600 liegt und mir nach Abzug meiner Miete und anderen Kosten zb. 1100€ netto bleiben, darf mein Gehalt NICHT angezapft werden?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 16.02.2005 | 12:10

Die Miete ist leider im Selbstbehalt enthalten. Als Verbindlichkeiten zählen Darlehen, die Sie aufgenommen haben und nun abzahlen, oder sonstige außergewöhnliche Kosten, die Sie zu tragen haben, z.B. Kosten für eine ordnungsgemäße Altersversorgung.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER