Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kinder weggenommen von heute auf morgen! Brauchen Dringend Rat!

26.06.2008 10:22 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Hallo

Uns ist genau das passiert was eigentlich nicht passieren darf, aus heiterem Himmel hat das Jugendamt uns die kinder weggenommen. Vorgeschichte, wir sind noch relativ junge eltern, meine kinder sind 3 und 4 jahre alt.

Ich habe einen festen job und gehe jeden tag arbeiten, ich kann bis zum gewissen Grad die Gründe verstehen, wir hatten ein grosses Haus, ich war selten da und meine Frau war sicherlich mit vielen dingen auch überfordert.

Das Problem ist aber das da wo die kinder momentan sind, es wird denen viel mist eingeredet und auch dem jugendamt erzählt, die kinder würden nie lachen, wir würden sie einsperren und unterschwellig wurde schon misshandlung geredet.

An dem ist nichts wahr wir waren das muss ich zugeben sicherlich mit der Situation auch hier im grossen haus überfordert,das haus ist schimmelig und zum renoverieren fehlte einfach das Geld. Aber wir leben und arbeiten für unsere Kinder, ich tue alles für Sie.

Nur da wo die Kinder jetzt sind, angeblich fragen sie nicht nach uns, wir haben kontaktverbot, sie erzählen angeblich wir hätten sie eingesperrt, da ist aber die eine frau sagt ja wir hätten sie im zimmer eingesperrt die andere sagt unabhängig wir hätten sie nicht in garten gelassen usw.

Man dreht uns aus allem einen Strick, egal was man sagt wie man es sagt. ich befürchte das da wo die kinder sind, diese frau interesse an unseren kindern hat, und deswegen jetzt so viele märchen in die welt setzt, nur das jugendamt glaubt ihr das alles.

Jetzt zu meinen Fragen,

Was kostet anwaltliche Beratung in fern kann man da mit untersützung rechnen? wir wissen das wir vieles falsch gemacht haben, aber haben immer nur das wohl der kinder gesehen und versucht für sie alles zu tun, dadurch ok ist vieles andere kaputt gegangen.

ich bin bereit umzuziehen und neu anzufangen auch das wir uns vom jugendamt helfen lassen, nur diese frau wo die kinder sind, erzählt jeden tag neuen mist der nicht stimmt. und das leider auch dem jugendamt.

Wir haben seit 3 tagen nicht geschlafen, und wissen nicht mehr weiter, wir haben nächste woche mittwoch Termin beim jugendamt, aber an uns schon signalisiert in den nächsten wochen werden wir unsere kinder nicht wiederbekommen.

Ich habe angst das wir uns nicht ausreichend verteidigen können, ich habe viele zeugen die kinder haben hier jeden tag gelacht sind mir in die arme gesprungen wenn ich nach hause kam wir sind weggefahren es war bis auf einige probleme dachte ich zumindest alles in Ordnung.

Von heute auf morgen wird einem der glaube die welt zerstört und man wird hingestellt wie die schlimmsten rabeneltern. Sie lachen nicht, sie reden nicht und das wäre schon immer so, meine sohn würde in die hose machen usw. der ist sauber, ja jetz macht er das, aber das sagt mir doch he stimmt doch was nicht.

Sie wären zu eng aneinander gebunden usw.. ja klar ihnen wird eingeredet mama und papa sind böse usw die beiden haben doch nur sich momentn.

Bitte sagen sie mir was wir tun können, meine frau hat jeden tag nervenzusammenbrücerhe, ich bin total zerstört im kopf, und das alles was weil man klar fehler gemacht hat, aber auch weil jemand einen haufen mist erzählt.

Entschuldigen sie den geringen einsatz, aber wir haben momentan nicht viel Geld, ich bitte sie egal wer mir jetzt hier hilft das menschliche zu sehen. wir wissen nicht mehr weiter, die kinder sind unsere lebensgrundlage all unseren tuns gewesen und jetzt steht man ohne da, und von allen seiten heisst es ja die interessieren sich nicht für euch ihr seit denen egal usw..

ich weiss nicht was die mit meinen kids macht, am ende werden die so gedreht das sie uns wirklich nicht mehr anschauen.

Vielen Dank für ihre hilfe,

Ich kann die fragen nicht eingrenzen ich möchte einfach fachliche antworten was wir jetzt tun können, ich kann nicht rumsitzen und warten wir drehen sonst fast durch.

DANKE

Sehr geehrte Fragestellerin,

die Wegnahme der Kinder ist nur unter den Voraussetzungen der §§ 1666, 1666a BGB zulässig. Die genannten §§ sind im Anhang abgedruckt.
Ob diese Voraussetzungen vorliegen, kann nur ein Kollege vor Ort feststellen. Diesen sollten Sie am Mittwoch auf jeden Fall mit zu dem Termin beim Jugendamt nehmen. Er wird dann zunächst die Akten des Jugendamtes anfordern, um festzustellen warum Ihnen die Kinder weggenommen wurden. Auch wenn die Voraussetzungen der §§ 1666, 1666a vorliegen sollten, ist die Wegnahme immer das letzte Mittel, das erst eingesetzt werden darf, wenn alle anderen Mittel vergeblich eingesetzt wurden, oder keine hinreichende Erfolgsaussicht haben.
Der Kollege vor Ort wird dann gegebenenfalls beim Familiengericht Klage einreichen, damit Ihnen die Kinder wieder gegeben werden.
Zuständig ist das Amtsgericht Ihres Wohnortes.

Allerdings ist ein Haus mit Schimmel an den Wänden durchaus eine Gesundheitsgefährdung. Daher wären Ihre Chancen die Kinder zurück zu erhalten tatsächlich größer, wenn Sie den Schimmel entfernen oder in eine Wohnung ohne Schimmel umziehen würden.

Wenn Sie nicht in der Lage sind, die Kosten für den Kollegen vor Ort aufzubringen, haben Sie die Möglichkeit zunächst einen Beratungsschein zu beantragen. Dafür gehen Sie mit den Nachweisen über die Höhe Ihres Einkommens und den Kosten für das Haus zur Rechtsantragsstelle des Amtsgerichts, schildern dort Ihr Problem und sagen, dass Sie einen Beratungsschein möchten.

Mit dem Beratungsschein gehen Sie dann zu dem Kollegen vor Ort. Der Beratungsschein bewirkt dann, dass der Staat die außergerichtliche Tätigkeit des Kollegen bezahlt und Sie nur eine Zuzahlung von 10 Euro leisten müssen.

Für die Klage kann Prozesskostenhilfe beantragt werden. Diese wird bewilligt, wenn die Klage Aussicht auf Erfolg hat und Sie nicht in der Lage sind, die Kosten für einen Prozess selber aufzubringen.
Prozesskostenhilfe bedeutet, dass der Staat abhängig von der Höhe Ihres Einkommens die Gerichtskosten und die Gebühren für die gerichtliche Tätigkeit ihres Anwalts ganz oder teilweise bezahlt.

Ob die Voraussetzungen für die Bewilligung in Ihrem Fall vorliegen, kann erst nach Akteneinsicht beurteilt werden.

Wenn der Prozess ohne Prozesskostenhilfe geführt wird gilt, dass sich die Kosten nach dem Streitwert richten.

Der Streitwert beträgt nach § 48 III 2 GKG 2.000 Euro

Dies bedeutet, dass die Gerichtskosten bei 219 Euro und die Kosten für die gerichtliche Tätigkeit des eigenen Anwalts bei 419,48 Euro + der Dokumentenpauschale für jede aus den Akten gefertigte Kopie liegen würden. Die Dokumentenpauschale liegt bei 0,50 Euro netto pro Seite für die ersten 50 Seiten und 0,15 Euro netto für jede weitere Seite.

Anhang:

§ 1666 BGB
Gerichtliche Maßnahmen bei Gefährdung des Kindeswohls
(1) Wird das körperliche, geistige oder seelische Wohl des Kindes oder sein Vermögen durch missbräuchliche Ausübung der elterlichen Sorge, durch Vernachlässigung des Kindes, durch unverschuldetes Versagen der Eltern oder durch das Verhalten eines Dritten gefährdet, so hat das Familiengericht, wenn die Eltern nicht gewillt oder nicht in der Lage sind, die Gefahr abzuwenden, die zur Abwendung der Gefahr erforderlichen Maßnahmen zu treffen.
(2) In der Regel ist anzunehmen, dass das Vermögen des Kindes gefährdet ist, wenn der Inhaber der Vermögenssorge seine Unterhaltspflicht gegenüber dem Kind oder seine mit der Vermögenssorge verbundenen Pflichten verletzt oder Anordnungen des Gerichts, die sich auf die Vermögenssorge beziehen, nicht befolgt.
(3) Das Gericht kann Erklärungen des Inhabers der elterlichen Sorge ersetzen.
(4) In Angelegenheiten der Personensorge kann das Gericht auch Maßnahmen mit Wirkung gegen einen Dritten treffen.

§ 1666a BGB
Grundsatz der Verhältnismäßigkeit; Vorrang öffentlicher Hilfen
(1) Maßnahmen, mit denen eine Trennung des Kindes von der elterlichen Familie verbunden ist, sind nur zulässig, wenn der Gefahr nicht auf andere Weise, auch nicht durch öffentliche Hilfen, begegnet werden kann. Dies gilt auch, wenn einem Elternteil vorübergehend oder auf unbestimmte Zeit die Nutzung der Familienwohnung untersagt werden soll. Wird einem Elternteil oder einem Dritten die Nutzung der vom Kind mitbewohnten oder einer anderen Wohnung untersagt, ist bei der Bemessung der Dauer der Maßnahme auch zu berücksichtigen, ob diesem das Eigentum, das Erbbaurecht oder der Nießbrauch an dem Grundstück zusteht, auf dem sich die Wohnung befindet; Entsprechendes gilt für das Wohnungseigentum, das Dauerwohnrecht, das dingliche Wohnrecht oder wenn der Elternteil oder Dritte Mieter der Wohnung ist.
(2) Die gesamte Personensorge darf nur entzogen werden, wenn andere Maßnahmen erfolglos geblieben sind oder wenn anzunehmen ist, dass sie zur Abwendung der Gefahr nicht ausreichen.

Nachfrage vom Fragesteller 26.06.2008 | 11:39

Es sieht so aus, das jugendamt war schon mal hier dann lief auch alles und dann ist durch meinen job weil ich nicht da war,viele anscheinend kaputt gegangen, wir sehen ein das wir fehler gemacht haben, jetzt nicht boswillig, wir haben mit sicherheit vieles nicht mehr gesehen oder sehen wollen. Aber wir sind gerade durch die sitation aufgewacht, ich bin bereit jede hilfe vom jugendamt anzunehmen, die wege mit hilfe usw wurden noch nicht gemacht.

Ich kann auch verstehen das man die kinder hier aus dem haus raus genommen hat, es war wirklich schlimm, wir wollten ja umziehen, aber kosten kosten kosten, zeit usw. ich bin auf wohnungsuche, die kleiner ist zentraler ist und wir sind bereit alles zu tun.

Ich hoffe das das am mittwoch alles gut ausgeht, aber meine grösste sorge ist das jetzt viel mist erzählt wird.

Wir wissen ja das wir fehler gemacht haben und wollen hilfe, aber kinder wegnehmen und kommt erstmal so klar das funktioniert nicht.

Ich werde hier vor ort schauen wegen einem anwalt nur nicht das mir das am ende falsch ausgelegt wird.. "er sieht es nicht ein jetzt kommt er schon mit anwalt"

nur wir kennen nicht ganzen paragraphen. uns dreht man sogar jeden gut gemeinten satz um..

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 26.06.2008 | 11:45

Das Sie einen Anwalt einschalten, wenn Ihnen die Kinder weggenommen werden, ist Ihr gutes Recht und kann nicht zu Ihrem Nachteil ausgelegt werden.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70649 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Wunderbar ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr ausführliche und klare Antwort und das noch fast vor Mitternacht ! Vielen Dank ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER