Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.629
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kinder nach trennung zum vater


03.01.2007 14:00 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



meine beiden töchter 9+11 jahre leben nach der trennung bei meiner frau und ihrem neuen lebensgefährten, wegen dem sie mich verlassen hat. beide möchten aber lieber bei mir und meiner lebensgefährtin leben. sie mögen weder ihre mama noch den freund ihrer mutter. sie hat beide sehr oft in der vergangenheit alleine gelassen. sie verbietet ihnen mich ausser der reihe mal zu besuchen. ihr freund lässt sie nicht mal in ihrem zimmer in ruhe und mäkelt an ihnen rum. sie fühlen sich beide sehr unwohl und wollten von anfang an lieber zu ihrem vater ziehen. welche möglichkeiten gibt es?? wie müsste ich vorgehen?? welche vorraussetzungen müssten erfüllt sein??

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Herr, sehr geehrte Dame,

auf Grundlage der geschilderten Details erlaube ich mir, Ihre Frage wie nachfolgend summarisch zu beantworten. Bitte beachten Sie, dass bedingungsgemäß eine Erstberatung geboten wird, die eine genaue und abschließende weiterführende Beratung nicht ersetzt!
Sie müssten das Sorgerecht für die beiden Kinder beantragen. Soweit das Sorgerecht bereits gerichtlich geregelt wurde, kann eine entsprechende Entscheidung nur dann abgeändert werden, wenn maßgebende Umstände vorliegen, das heißt triftige, das Kindeswohl nachhaltig berührende Gründe. Dazu würden in einem Verfahren anhand eines Sachverständigengutachtens, bei dem natürlich auch die Wünsche der Kinder untersucht werden, ermittelt, ob das Kindeswohl eine andere Regelung erfordert. Vor dem Hintergrund des bisher geschilderten Sachverhalt bin ich allerdings skeptisch, dass die von Ihnen angeführten Gründe ausreichen sollen. Allerdings gebe ich zu, dass eine Vereitelung des Umgangsrechts durchaus ein Indiz für die Erforderlichkeit einer Abänderung sein kann. Ich kann nur anregen, den vollständigen Fall anwaltlich vertreten zu lassen.


Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung. Für eine weitere Vertretung schreiben Sie mich bitte ausschließlich über die untenstehende email an, ich rufe dann gerne zurück!

Hochachtungsvoll

Rechtsanwalt Hinrichs

rahinrichs@gmx.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER