Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kind will zum Vater


12.10.2006 16:22 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Scheidung 1999, 2 Kinder (*1991 und 1995), gemeinsames Sorgerecht. Die Kinder leben bei der Mutter, seit 2003 mit Zustimmung des Vaters im europaeischen Ausland, besuchen den Vater immer in den Sommerferien. Die Mutter ist wieder verheiratet, hat 2 weitere Kinder (*2005 und 2006) bekommen. Der Vater lebt seit 1998 in einer eheaehnlichen Beziehung. Der aelteste Sohn moechte unbedingt wieder in Deutschland beim Vater wohnen, ihm gefaellt es im Ausland nicht. Er hat diesen auch schon vor 1 Jahr und vor kurzem nochmals gefragt, der Vater hat aber abgelehnt mit dem Hinweis, dass er weder Platz (bewohnt mit der Partnerin ein Haus mit 5-6 Zimmern), noch Zeit (da berufstaetig) habe.
Die Mutter ist damit einverstanden, dass der Sohn zum Vater zieht. Kann der Vater einfach ablehnen?


-- Einsatz geändert am 12.10.2006 17:19:29

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,


auch wenn das Sorgerecht eigentlich die Pflicht des Vaters zur Durchführung der Sorge umfasst, werden Sie rechtlich den Vater nicht verpflichten können, das Kind gegen seinen Willen in seinem Haushalt aufzunehmen.

Eine Zwangsaufnahme gibt es nicht, wobei ich dieses auch im Interesse des Kindes für angebracht halte; denn bedenken Sie, dass nach den -moralisch verwerfbaren- Vorstellungen des Vaters das Kindeswohl bei einem solchen "Zwangsaufenthalt" wohl nicht gewährleistet werden wird.

Hier sollten Sie Kontakt zum Jugendamt aufnehmen, um die Möglichkeit eines betreuten Wohnens für Ihren Sohn zu erörtern, sofern er tatsächlich nach Deutschland zurückkehren will.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER