Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
509.140
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kind beschuldigt mich einer Straftat

| 05.02.2019 13:40 |
Preis: 30,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Hallo,

Letztes Jahr würde ich von einem Mitschüler meines Sohnes zu unrecht beschuldigt, ihn körperlich angegriffen zu haben.
Nach einem Gespräch mit diesem Jungen und der Abteilungsleiterin, hat er jedoch zugegeben, dass er gelogen hat.

Nun war ich wieder an der Schule weil mein Sohn geschlagen wurde und ich ihn abholen wollte und mit dem Klassenlehrer reden wollte, wieso weshalb warum.

Ich ging zur Schule redete ausschließlich mit dem Klassenlehrer und mein Sohn und zwei seiner Freunde und nahm mein Sohn und bin nachhause gefahren.

Jetzt habe ich ein Schreiben der Schule erhalten, ich habe eine Hausverbot ausgesprochen bekommen, mit der Begründung das ich das Mädchen (welches mein Sohn geschlagen hat) bedroht habe. Der Zeuge der die Geschichte bestätigt ist wieder der Junge der mich schon damals unberechtigterweise beschuldigt hatte.

Im Schreiben der Schule steht als Tatzeit 13:30 Uhr das war auch der Zeitpunkt als ich mit dem Lehrer geredet und dann direkt das Schulgelände verlassen habe.

Als ich dem Schulleiter heute erläutert habe, dass ja der Klassenlehrer das ganze bezeugen könnte, meinte er die Kinder haben zu Protokoll gegeben das ich bis nach Schulende auf die gewartet hätte und die dann bedroht habe.

Schulzeitende war 15:15 Uhr wo ich schon lange zuhause gewesen bin.

Meine Frage ist jetzt. Kann ich das Kind bzw die Kinder anzeigen?

Ich möchte nicht das ich noch strafrechtlich verfolgt werde, obwohl ich nichts getan habe? Und ich muss mich doch wehren gegen diese Falschaussage bevor es mir zum Verhängnis wird.

Abgesehen von der falsch Aussage begehen die beiden Kinder rufmord die Eltern denken hinterher das ich wirklich die Kinder angehe, was ja nicht der Fall ist.

Ich bitte um Hilfestellung ob eine Anzeige Sinn macht bzw welche rechtlichen Schritte ich in diesem Fall gehen kann.

Vielen Dank für Ihre Hilfe

05.02.2019 | 14:36

Antwort

von


(499)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 017634393408
Web: http://anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

ich gehe davon aus, dass es noch kein polizeiliches Ermittlungsverfahren gegen Sie gibt. In diesem Fall hätten Sie allerdings die Möglichkeit,. auf dem Verwaltungsrechtsweg, sofern es sich um eine öffentliche Schule handelt, vorzugehen und auch abzuklären, dass hier eine falsche Beschuldigung (wieder) im Raume steht. Dem Jugendlichen könnte dann die Kostentragung auferlegt werden.

Strafrechtlich ist hier allerdings noch nichts beizuwohnen, solange es keine Anzeige gegen Sie gibt. Sie könnten aber natürlich auch direkt gegen den Jugendlichen mit einer Unterlassungsaufforderung vorgehen, dass er Sie in Zukunft nicht wieder beschuldigt in dieser Sache.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da unsere Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen.
Falls Sie eine Rechtsschutzversicherung besitzen sollten, könnten wir eine kostenfreie Deckungsanfrage durchführen.

Mit freundlichen Grüßen

Geike
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers 07.02.2019 | 09:41

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank für die schnelle und kompetente Beratung "
Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Jannis Geike »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 07.02.2019
5/5,0

Vielen Dank für die schnelle und kompetente Beratung


ANTWORT VON

(499)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 017634393408
Web: http://anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Zivilrecht, Verkehrsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Arbeitsrecht, Familienrecht, Vertragsrecht