Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.523
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kfz Schaden auf Grundstück des Autohändlers / Fahrerflucht


27.08.2017 22:09 |
Preis: 35,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Joerss



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe folgendes Problem:
Ende Juli habe ich mein Fahrzeug (14 Jahre alt) bei einer freien Werkstatt zum Öl-Wechsel abgeben.
Dort hatte ich Bescheid gegeben, dass ich den Wagen eine Woche später wiede4 abhoken würde, da ich in den Urlaub fahre.

Nach einer Woche wollte ich mein Auto abholen und siehe da, jemand ist in die Fahrertür gefahren, dicke tiefe Beule, laut Werkstatt müsste die Tür getauscht werden.

Unfallverursacher war laut Werkstatt, die Frau des Chefs des kleinen Gebrauchtwagen-Händlers, der ebenfalls auf dem Grundstück der Werkstatt sitzt, aber mit dieser nichts zu tun hat.

Leider war dort sn diesem Tag nur ein Mitarbeiter vor Ort, der den Namen und die Telefonnummer des Chefs nicht nennen durfte.
Ich habe um Rückruf des Chefs gebeten.
Dieser hat sich telefonisch dann 4 Tage später gemeldet und er wollte sich wenn er die Schadensnummer der Versicherung hag bei mir melden.
Leider ist dies jetzt 3 Wochen her, Telefonnummer habe ich immer noch nicht, ebensowenig Kennzeichen der Verursacherin.
Auf ein Schreiben meinerseits wurde nicht reagiert.

Die Polizei kann auch nicht aktiv werden, da der Unfall nicht auf öffentlicher Strasse passiert ist.

Was kann man nun tun?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragensteller,

Ihre Frage möchte ich aufgrund Ihrer Schilderungen wie folgt beantworten:

Bei einem unverschuldeten Verkehrsunfall hat Ihnen der Schädiger bzw. der Halter und die Kfz-Vertsicherung des schädigenden Pkws Ihren Schäden zu erstatten.

Ihrerseits sollte herausgefunden werden, wer mit welchem Pkw, wessen Halter, wessen Versicherung den Schaden verursacht hat.

Anschließend sollten Sie sich an die gegnerische Versicherung (ihrer Versicherung auch Mitteilung über den Unfall geben), den Halter und den Fahrer wenden, um diese zur Erstattung Ihres Schadens aufzufordern.

Beachten Sie bitte, dass im Falle eines bagatellschadens sachverständigenkosten ggf. nicht erstattungsfähig sind. Die Grenze liegt hierbei bei ca. 750 €, bei einigen Gerichten auch weniger..

Existiert ein Kfz-Kennzeichen des gegnerischen Fahrzeugs (ggf. bei Werkstatt erfragen, die etwas zu Ehefrau sagte) können Sie über den Zentralauskunft der Kfz-Versicherer Halter und Versicherung herausfinden.

Nachdem Kfz-Versicherungen oftmals pauschalabfindungen anbieten, dürfte eine Hinzuziehung eines örtlichen Rechtsanwalts für Verkehrsrecht angezeigt sein, damit gewährleistet ist, dass Ihr Schäden ordnungsgemäß reguliert wird. Der übernimmt dann auch weiteren Schriftverkehr. Dessen kosten werden in der Regel ersetzt, wenn klar ist, dass die Gegenseite den Unfall zu 100 Prozent verursacht hat.

Ich hoffe, ihre Frage verständlich beantwortet zu haben.

Mit freundlichen Grüssen

Nachfrage vom Fragesteller 28.08.2017 | 07:30

Sehr geehrter Herr Joerss,

das Problem ist, dass der Unfallverursacher sich quasi tot stellt.
Ich habe weder Namen noch Kennzeichen - und der einzige Mitarbeiter vor Ort gibt keine Informationen.

Der Autohändler hat keine Internetseite und der Geschäftsführer ist auch nur 1-2 die Woche angeblich vor Ort.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 28.08.2017 | 14:02

Sehr geehrter Fragensteller,

zunächst sollte man bei der Werkstatt nochmals nachfragen, nachdem diese Ihnen sagte, dass die Frau des Chefs Unfallverursacherin gewesen sei; es ist davon auszugehen, dass die Werkstatt den Namen desjenigen kenntn, der auf demselben Grundstück einen Automobilhandel betreibt. Mit dem Namen könnten Sie über das Einwohnermeldeamt an die Adresse gelangen.

Darüber hinaus kommen Recherchen im Internet, den Gelben Seiten sowie Befragungen der Nachbarn in Betracht.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt Thomas Joerss

Ergänzung vom Anwalt 27.08.2017 | 23:22

P.S.: Insofern Sie einen Rechtsanwalt hinzuziehen, achten Sie bitte darauf, dass die Gegenseite nur Rechtsverfolgungskosten nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) zu erstatten hat, also nicht die Kosten die darüber hinausgehen, insofern man Ihnen wegen niedrigen Gegenstandswerts eine Vergütungsvereinbarung unterbreitet, die höhere Kosten vorsieht. Diese wären dann, ebenso wie die Kosten der Erstanfrage, von Ihnen selbst zu tragen.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt Thomas Joerss
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER