Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kfz Garantie bei Reparaturen?

| 16.08.2013 08:50 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Notarin und Rechtsanwältin Sonja Richter


Zusammenfassung: Es geht um die Gewährleistungsansprüche, insbes. Selbstvornahme bei mangelhafter Kfz-Reparatur.

Ein 1a Autohaus führte eine Reparatur bei meinem Kfz durch.
Danach ergab sich ein neuer Geräuschfehler am Antrieb. Es wurde eine Reparatur durchgeführt, diese Reparatur war erfolglos.
Der Fehler wurde trotz Reparaturversuche nicht behoben
Ich setzte dem Autohaus 2 x eine Frist für einen Termin( 1 Woche + 10 Tage) zur Behebung
Keine Reaktion.
Ich ließ den Schaden bei einem anderen Autohaus erfolgreich beheben
Kann ich da eine Rückerstattung verlangen?
Ich habe inzwischen eine Rechnung, die ok ist, kann ich die dagegen rechnen, der Betrag
stimmt fast genau mit der Garantieleistung überein
Danke

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Frage auf Grundlage der mir vorliegenden Informationen und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt:

Ihrer Darstellung entnehme ich, dass die erste Reparatur mangelhaft war, da nach der Reparatur ein neuer Fehler vorhanden war. Im Falle einer mangelhaften Reparatur haben Sie gemäß § 634 BGB i.V.m. § 635 BGB zunächst ein Recht auf Nachbesserung, also auf eine Beseitigung des entstandenen Mangels. Wenn diese erfolglos bleibt oder unterlassen wird, können Sie – wie Sie es getan haben - der Werkstatt eine Frist zur Nacherfüllung setzen. Wenn diese Frist verstrichen ist, haben Sie gemäß § 637 BGB das Recht, den Mangel selbst zu beseitigen und den Ersatz der dafür erforderlichen Aufwendungen zu verlangen. Das bedeutet also, dass Sie die Kosten für die Reparatur in einer anderen Werkstatt fordern können.

Grundsätzlich sehe ich daher einen Rückerstattungsanspruch gegeben. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass die erste durchgeführte Reparatur tatsächlich mangelhaft war und dadurch der neue Fehler entstanden ist.

Wenn ich Sie richtig verstehe, wollen Sie die Reparaturrechnung der ersten Werkstatt aufrechnen mit Ihrem Rückerstattungsanspruch für die in der zweiten Werkstatt durchgeführte Reparatur. Dieses ist möglich, da die Voraussetzungen für eine Aufrechnung gemäß § 387 BGB gegeben sind.

Ich hoffe, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung gegeben zu haben, und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Sonja Richter
- Rechtsanwältin -

Bewertung des Fragestellers 16.08.2013 | 15:27

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Logische gute Antwort,wird mir helfen
Danke"
FRAGESTELLER 16.08.2013 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 77069 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Antwort. Gerne jederzeit wieder. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Mit "zwei Sätzen" den Sachverhalt präzise auf den Punkt gebracht und mich somit dahin geführt, das wesentliche vom unwesentlichen zu trennen. Die Antwort ist - jedenfalls für mich - absolut zielführend. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich habe die Antwort erhalten, die ich mir erhofft hatte. Der Umfang der Antwort ist der Sache angemessen. RA hat sich klar geäußert und wirkt sehr kompetent. ...
FRAGESTELLER