Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Keine Nachzahlung trotz Bestaetigung seitens des Amtes


14.03.2006 05:33 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Benjamin Quenzel



Guten Tag,

ich beziehe ALG ll und Einstiegsgeld. Ich habe fuer den Monat Februar aufgrund einer Fehlleitung auf ein falsches Konto keine Zahlung erhalten ausser korioserweise das Einstiegsgeld. Ich musste mir privat Geld von einem Freund leihen. Ich habe von der Leistungsabteilung der Agentur fuer Arbeit eine Bestaetigung via Email erhalten, dass ich die Nachzahlung ueber Euro 930.- erhalten werde jedoch ist diesbezueglich bis heute nichts unternommen worden.
Ich habe auf Ihrer Site gelesen, dass Sie sich eventuell mit dem Amt in Verbindung setzen koennen, um der Angelegenheit den noetigen Druck zu verleihen.

Bitte geben Sie mir bescheid in wieweit Sie sich fuer mich einsetzen koennen und was es kosten wuerde.
Ich befinde mich momentan nicht in Berlin was erlaubt ist, da ich den Status des Selbststaendigen habe. Das Amt reagiert nicht mehr auf meine Anfragen.

Mit freundlichen Gruessen
Sandra K.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich kann mich selbstverständlich mit dem Amt in Verbindung setzen. Falls Sie Anspruch auf Beratungshilfe haben, kann ich mich auf dieser Basis mit dem Amt in Verbindung setzen, wenn Sie mir einen Beratungsschein Ihres örtlich zuständigen Amtsgerichts vorlegen.

Wenn Ihre Einkommensverhältnisse nicht die Bewilligung von Beratungshilfe begründen, richtet sich die Vergütung nach dem Gegenstandswert. Bei 930,-- EUR beträgt die regelmäßige 1,3 Geschäftsgebühr 151,38 EUR.

Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung gegeben zu haben und stehe Ihnen im Rahmen der Rückfragefunktion und für das folgende Verfahren zur Verfügung.

Benjamin Quenzel
(Rechtsanwalt)
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER