Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.320
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall,

| 12.10.2018 13:50 |
Preis: 30,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Grübnau-Rieken, LL.M., M.A.


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich war 5 Wochen krankgeschrieben, bis einschließlich 28. September 2018.

Am 01. Oktober 2018 wurde ich erneut krankgeschrieben. Diesmal von einem anderen Facharzt mit einer anderen Erkrankung (zweifelsfrei kein Kausalzusammenhang).

Mein Arbeitgeber hat die Lohnfortzahlung eingestellt, ohne eine fundierte Begründung. Er behauptet jedoch einen Grund zu haben nennt, diesen aber nicht. Ist er in der Beweispflicht (das bspw. die Krankenschreibungen nicht stimmen oder ich, dass alles korrekt ist?).

Wie soll ich damit umgehen?
Wie könnte das Vorgehen von meiner Seite aus aussehen?

Vielen Dank

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Der Arbeitgeber kann eine Entgeltfortzahlung dann verweigern, wenn die Krankheit bereits einmal aufgetreten ist.

Da Sie eine Entgeltfortzahlung wünschen ist das die Tatsache, dass kein innerer Zusammenhang vorliegt eine für Sie positive Tatsache und das müssten Sie beweisen durch Vorlage entsprechender ärztlicher Atteste.

Sie müssten, wenn Ihr Arbeitgeber die Entgeltfortzahlung verweigert einen Prozess beim Arbeitsgericht anstrengen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 12.10.2018 | 15:20

Sehr geehrter Herr Grübnau-Rieken,

vielen Dank für die schnelle und verständliche Rückantwort.

Die entsprechenden ärztlichen Atteste habe ich bereits eingereicht. Die Krankheiten sind auch erstmalig aufgetreten.

Gibt es irgendeinen anderen Grund den er für die Verweigerung anbringen kann? Natürlich möchte ich mein Prozessrisiko so gering wie möglichhalten.


Vielen Dank und viele Grüße.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 12.10.2018 | 16:11

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Nachfrage wie folgt:

Ich kann mir keinen anderen Grund vorstellen.

Mit freundlichen Grüßen

Grübnau-Rieken
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 12.10.2018 | 16:14

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr schnell, unkompliziert und verständlich. Vielen Dank!"
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 12.10.2018 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65504 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kurz, knapp, sehr schnell und sehr präsize. Klare Empfehlung! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Der Anwalt hat schnell, verständlich und sehr konkret meine Frage beantwortet. Super! Total empfehlbar ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
kompetente und sachlich ausführliche Beratung, die das Thema sehr gut behandelte ...
FRAGESTELLER