Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kein zugewinn

29.12.2014 11:21 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


12:28

Zusammenfassung: Fragen zum gemeinsamen Konto bei Gütertrennung

Mein Mann und ich haben vor 1 Jahr in 2. Ehe geheiratet und einen Vertrag gemacht der besagt dass im Falle wenn einer von uns stirbt NUR die eigenen Kinder ALLES erben und der verbleibende Ehepartner NICHTS. Wir haben sogar einen Pflichtteilsverzicht unterschrieben.
Außerdem haben wir keine Zugewinngemeinschaft sondern Gütertrennung.
Soweit so gut.
Fakt ist aber jetzt dass wir ein gemeinsames Girokonto haben wo unsere beiden Gehälter eingezahlt werden. Mein Mann zahlt ein Vielfaches mehr ein als ich weil er mehr verdient. Jetzt ist ein großer Betrag auf dem Konto den wir als Festgeld anlegen möchten. Auf unser BEIDER Namen.
Frage: was passiert wenn er stirbt?
Gehört die Hälfte dieses Festgeldes mir oder muss ich alles an seinem Sohn abgeben weil wir ja diese Gütertrennung haben und ja eigentlich mein Mann diese große Summe verdient hat....auch wenn wir das auf unser BEIDER Namen angelegt haben

Danke
29.12.2014 | 11:43

Antwort

von


(562)
Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel: 0351/2699394
Tel: 0900 1277591 (2,59 €/. ü , )
Web: http://www.anwaltskanzlei-sperling.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Sofern Sie tatsächlich Mitinhaber des Kontos sind und nicht nur Bevollmächtigte, dann gehört Ihnen aufgrund des gemeinsamen Kontos und den Regeln der §§ 420 ff BGB die Hälfte des Kontoguthabens unbeachtlich der Gütertrennung.

Wenn nur Ihr Mann der Kontoinhaber ist, sollten sie dies ändern, da es sich sonst nachteilig für Sie auswirkt.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.




Mit vorzüglicher Hochachtung

Simone Sperling
---------------------------------------
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familienrecht
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Betriebswirt (HWK)





Rückfrage vom Fragesteller 29.12.2014 | 12:14

Klasse schnelle Antwort! Vielen Dank!!

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 29.12.2014 | 12:28

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

ANTWORT VON

(562)

Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel: 0351/2699394
Tel: 0900 1277591 (2,59 €/. ü , )
Web: http://www.anwaltskanzlei-sperling.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Verkehrsrecht, Fachanwalt Arbeitsrecht, Inkasso, Fachanwalt Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80445 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Sehr hilfreiche Antwort, die meine Frage restlos geklärt hat. Danke! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr zufrieden. Ich bedanke mich für Ihre Beantwortung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Verständlich und auf den Punkt gebracht - gerne wieder! ...
FRAGESTELLER