Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kein Nachweis für Rückzahlung von Darlehen

| 19.07.2011 18:50 |
Preis: ***,00 € |

Kredite


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Hallo,mein Vater ist vergangenen Monat verstorben und hinterließ mir und meinem Bruder eine höhere Summe Bargeld was auch zu je 50% aufgeteilt wurde.Jetzt beim Aufräumen von Vaters Wohnung fand ich ein Originalschreiben mit der Unterschrift meines Vaters und meines Bruders,das sich mein Bruder vom Vater vor 7 Jahren 8000 Euro geliehen hat.Auf meine Frage der Zurückzahlung erklärte mir mein Bruder das er es bereits zurück gezahlt hätte aber keinen Nachweis dafür aufbringen kann und beim Vater seiner Konten wurde auch nie eine andere Summe als nur seine Rente eingezahlt.Habe ich nicht Anrecht auf die Hälfte der geliehenen Summe?Petra

19.07.2011 | 19:03

Antwort

von


(1976)
Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne auf Basis Ihres Einsatzes und des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts wie folgt beantworte:

Zunächst möchte ich Ihnen mein Beileid ausdrücken.

Sie treten als fünfzigprozentige Mitterbin u. a. in alle bestehenden Ansprüche Ihres Vaters ein, hier bezüglich der Hälfte des Darlehensrückzahlungsanspruches - das stimmt.

Der Darlehensnehmer ist verpflichtet, einen geschuldeten Zins zu zahlen (oder wie hier wohl zinslos) und bei Fälligkeit das zur Verfügung gestellte Darlehen zurückzuzahlen.

Ist für die Rückzahlung des Darlehens eine Zeit nicht bestimmt, so hängt die Fälligkeit davon ab, dass der Darlehensgeber oder der Darlehensnehmer kündigt. Die Kündigungsfrist beträgt drei Monate.

Dieses wäre ggf. noch schriftlich zu erledigen.

Ihr Bruder trägt für die Erfüllung die Darlegungs- und Beweislast.

Dieser ist er hier meines Erachtens bisher noch nicht hinreichend nachgekommen, wie Sie selbst geschrieben haben.

Vor diesem Hintergrund würde ich ihm eine Frist zur Beweisvorlage setzen und die Sache (notfalls gerichtlich) weiterverfolgen.

Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben und wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.


Rechtsanwalt Daniel Hesterberg

Bewertung des Fragestellers 19.07.2011 | 19:08

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Die Antwort hat mir sehr gut getan und werde meinen Bruder damit konfrontieren.Nochmals DANKE.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 19.07.2011
5/5,0

Die Antwort hat mir sehr gut getan und werde meinen Bruder damit konfrontieren.Nochmals DANKE.


ANTWORT VON

(1976)

Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Erbrecht, Miet- und Pachtrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht, Baurecht, Verwaltungsrecht, Ausländerrecht