Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kein Eintrag im Grundbuch - habe ich nach der Scheidung nun ein Recht auf einen Anteil beim Hausverk


27.09.2006 09:51 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas M. Boukai



Ich bin seit Mai 2006 geschieden. Nun haben wir unser gemeinsames Haus verkauft. Aus besonderen Gründen bin ich seinerzeit, als das Haus gebaut wurde, nicht in das Grundbuch eingetragen worden, sodaß nur meine ehemalige Frau im Grundbuch steht. Sie weigert sich jetzt mir einen Betrag aus dem Erlöß abzugeben. Ist das rechtens, oder habe ich ein Anrecht auf eine Teil.

Vielen Dank

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte(r) Fragensteller(in).

Aufgrund des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes beantworte ich Ihre Frage wie folgt.

Sofern Sie wie angegeben Miteigentümer des Hauses waren haben Sie selbstverständlich gegen Ihre Frau Anspruch auf Zahlung Ihres quotenmäßigen Anteils.
Für den Nachweis Ihrer Stellung als Miteigentümer wären Sie jedoch im Streitfalle beweispflichtig. Sicherlich gibt es hier irgendwelche Dokumentationen (Urkunde über Bankdarlehen, etc.) oder Zeugen die Ihnen hierbei hilfreich sind.

Am besten sammeln Sie zunächst einmal sämtliche in Frage kommenden Beweise. Anschließend sollten Sie bei Ihrer ehemaligen Frau schriftlich den Anspruch geltend machen und hierzu eine angemessene Frist setzen.

Fruchtet dies nicht ist der Weg zum Anwalt empfehlenswert.

Unrichtige Eintragungen im Grundbuch können noch im Nachhinein berichtigt werden.

Ich hoffe Ihre Fragen zufrieden stellend beantwortet zu haben.
Bei Unklarheiten nutzen Sie bitte die kostenfreie Nachfragefunktion.

Bitte beachten Sie, dass die Antwort auf Ihren Angaben beruht und sich die rechtliche Beurteilung des Sachverhaltes nur bei Kenntnis aller Details der Sache vollumfänglich und sicher treffen lässt.

Mit freundlichen Grüßen,

Andreas M. Boukai
- Rechtsanwalt -
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER